IMG_2768

Am Samstagmorgen fuhren wir zu unserem letzten Auswärtsspiel der Saison 2016/2017 nach Sinsheim. Wir mussten unbedingt gewinnen, um den 3. Tabellenplatz zu halten. Das Hinspiel wurde deutlich verloren und war eines der schlechtesten Spiele der Saison. Einer der Gegenspieler konnte in dieser ersten Begegnung über 10 Tore erzielen. Diesen wollten wir im Rückspiel besser im Griff haben. Nachdem das Training am Tag zuvor sehr diszipliniert und motiviert war starteten wir mit einem guten Gefühl in die Partie.

Zunächst verlief das Spiel sehr ausgeglichen. Die Abwehrleistungen beider Mannschaften waren sehr ballorientiert, sodass es für die angreifenden Spieler schwierig war den Ball Richtung Tor zu bekommen. Ende der ersten Halbzeit ließ die Konzentration der Wilhelmsfelder etwas nach und Sinsheim konnte sich mit 3 Toren absetzen (9:6). Die Trainer sahen sich daher gezwungen eine Auszeit zu nehmen und erinnerte die Mannschaft an eine konsequente Manndeckung. Dies konnten die Spieler gut umsetzen und zogen mit einem 1:5-Lauf an den Sinsheimern vorbei. So gingen wir mit einem Spielstand von 10:11 in die Halbzeit (Torschützen 5:6).
Ziel für die zweite Hälfte war es, weiterhin sehr mann-und ballorientiert zu spielen. In der Abwehr wurde konsequent ausgeholfen und im Verband verschoben. Falls ein gegnerischer Spieler doch mal frei vors Tor kam, konnte Silas im Tor mit einer starken Leistung einige Bälle halten. Im Angriff gelang es endlich das Timing zu optimieren, sodass lange Pässe möglich waren und in Tore verwandelt werden konnten. Alle Spieler konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Wir konnten verdient 17:21 das Spiel beenden. Rückblickend war dies die beste Saisonleistung!

Am kommenden Samstag, 01.04.2017, haben unser letztes Heimspiel um 16.00 Uhr in der Odenwaldhalle. Auch dieses wollen und müssen wir gewinnen, um die Saison mit dem 3. Platz abzuschließen.

Es spielten: Silas (Tor/1), David (2/Tor), Marco (1), Lasse (1), Levin (2), Jonas (3), Janek (1), Lucienne (1), Björn (1), Jonathan (1), Simon (7)

  • IMG_2768
  • IMG_2767
  • IMG_2766
  • IMG_2765
  • IMG_2756
  • IMG_2752
  • IMG_2744

Termin : Mittwoch, 29. März 2017
Uhrzeit : 19.30 Uhr
Ort : Gasthaus Krone, Wilhelmsfeld, Silbergasse

Tagesordnung:
1. Genehmigung des Protokolls der Jahreshauptversammlung des Vorjahres

2. Berichte
2.1 des Abteilungsleiters
2.2 der Ressortleiter (Sport, Organisation Sportbetrieb, Gesellschaftliches )
2.3 der Trainer
2.4 der Jugendleiterin

3. Bericht des Kassenwartes

4. Bericht der Kassenprüfer

5. Entlastung der Vorstandschaft

6. Wahlen
6.1. Wahl des Ressortleiters Organisation Sportbetrieb
6.2. Wahl des Kassenwarts

7. Ernennung der Kassenprüfer

8. Anpassung der Abteilungsbeiträge

9. Veranstaltungen 2017

10. Verschiedenes

Volker Lieboner
Abteilungsleiter

DSC01434

Am 18.03. empfingen wir den bisher ungeschlagenen Tabellenführer aus Malschenberg bei uns Zuhause in der Odenwaldhalle. An der deutichen Niederlage im Hinspiel hatten wir eine Weile zu knabbern, doch das stärkte um so mehr unseren Willen uns im Rückspiel zu revanchieren. Schon vor dem Spiel merkte man allen Mannschaftsmitgliedern die Lust an, die Überraschung zu schaffen und dem Tabellenführer die erste Niederlage zu verpassen.

Nach einer sehr ausgeglichenen Anfangsphase gelang es uns erstmals in der 16. Minute mit drei Toren in Führung zu gehen. Diesen Abstand nahmen wir dann auch in die Kabine mit.

Die Pause nutzen wir zum durch schnaufen und uns für die zweite Halbzeit vorzubereiten. Wir nahmen uns fest vor uns nicht auf den drei Toren auszuruhen, sondern weiterhin konzentriert unser Spiel zu machen und so auf Sieg zu spielen. Und tatsächlich war jeder Spieler der auf dem Platz kam mit vollem Einsatz dabei und es gelang uns schnell die Führung auf fünf Tore auszubauen, was zunehmend für Unmut in den Reihen der Malschenberger sorgte. Hinten stand die Abwehr sicher und unser Torhüter hielt was zu halten war, woran die Malschenberger zunehmend verzweifelten.Fünf Minuten vor Schluss beim Stand von 23:18 merkte man dem Gegner an, dass der Kampfgeist gebrochen war und so konnten wir in den letzten Minuten durch zwei schnelle Angriffe den Endstand von 25:18 herstellen und einen enorm wichtigen und hart erkämpften Sieg feiern.

In diesem Spiel wurden wir vor allem auch durch die lautstarke Unterstützung von der Tribüne zusätzlich angespornt, die es so wohl in keiner anderen Halle der Liga gibt.

Besonderer Dank gilt auch Helmut Schüssler, der für ein Spiel aus dem Ruhestand zurück kehrte um unsere Trainer zu vertreten und uns sehr gut eingestellt hat.

Am 26.03. um 19:15 Uhr sind wir in Nußloch gefordert den nächsten wichtigen Zweier zu erspielen.

Es spielten: Mark Hornstein(Tor), Jörg Heckmann(2), Sebastian Dowideit(3), Lukas Ohnemus(1), Jens Helfrich(5), Jonas Heckmann(7/2), Robert Fey, Leo Gärtner(1), Yannik Jüngling(1), Tobias Kretzler(4), Klaus Kalb(1);

  • DSC01496
  • DSC01474
  • DSC01441
  • DSC01434
  • DSC01381
  • DSC01350
  • DSC01344
  • DSC01255
  • DSC01233
  • DSC01224
  • DSC01206
  • DSC01189
  • DSC01182
  • DSC01166
  • DSC01139
  • DSC01135
  • DSC01124
  • DSC01122
  • DSC01047

Nachdem sich die Mädels schon mit einem Sieg gebührend aus der eigenen Halle verabschiedet hatten, stand am 18.03. das letzte Spiel der Runde 2016/17 an. Dazu ging es ausgerechnet zum bis dahin erst einmal geschlagenen Tabellenführer nach Weinheim.

Die Stimmung war gut und man merkte der gesamten Mannschaft an, dass wir nicht die Anfahrt gemacht hatten um uns möglichst teuer zu verkaufen, sondern nochmal alles zu geben und mit zu nehmen was möglich war.

Und tatsächlich merkte man schon wenige Minuten nach Anpfiff, dass es die Weinheimer schwer haben würden. Schon nach acht Minuten konnten wir durch einen Doppelschlag von Lucie und eine perfekte Freiwurfvariante, die Hannah zum Tor vollendete, mit 3:1 in Führung gehen. Diese zwei Tore Führung konnten die Spielerinnen auch nahezu die gesamte erste Halbzeit halten, bis es ärgerlicher Weise kurz vor der Pause, durch einige Unachtsamkeiten im Aufbau, den Weinheimern gelang auf 9:9 auszugleichen. Doch wer damit rechnete die SC- Mädchen jetzt einbrechen zu sehen hatte sich gewaltig getäuscht. Vor allem die gegnerische Spielmacherin hatte uns in Durchgang eins vor große Probleme gestellt doch gelang es sie, durch eine enge Manndeckung von Michi und starke Zusammenarbeit der Halb Links und Links Außen Verteidigerinnen, unter Kontrolle zu bringen. Wenn doch mal etwas durch kam konnte man sich auf unsere Torhüterin Lene verlassen, der es gelang ihre gute Leistung der ersten Halbzeit nochmal zu steigern und auch einige sehr schwierige Bälle zu halten.

In der 46. Minute beim Stand von 17:17 hieß es nochmal Luft anhalten als Lucie eine umstrittene Zeitstrafe bekam. Doch den Rest der Mannschaft pushte das eher noch einmal alles reinzuwerfen und so gelang es in den letzten Minuten die Ruhe zu bewahren und mit einer zwei Tore Führung zum 19:17 (aus unserer Sicht) den Sieg zu sichern.

Hervor zu heben ist vor allem JC die in ihrem (vorerst) letzten Spiel für den SC eine enorm starke Leistung als Spielmacherin zeigte und alle 6!! 7-Meter mit einer selten gesehenen kaltschnäuzigkeit verwandelte.

Die Mannschaft und das Trainerteam können auch eine sehr erfolgreiche Saison zurückblicken, in der nicht nur bei den Neueinsteigerinnen, sondern auch beim gesamten Rest der Mannschaft eine großartige Entwicklung zu beobachten war.
Auf diesem Weg möchten wir uns noch einmal bei den Eltern und auch allen anderen Tatkräftigen Unterstützern auf der Tribüne und hinter den Kulissen bedanken.

Es spielten: Lene Schubert(Tor), Pia Rösiger, Jacqueline Behnke(7/6), Hannah Stutz(1), Franka Gärtner(2), Michelle Eierdanz(1), Lucie Bühler(7), Julia Witkopf(1), Marina Wick;

Am frühen Samstagmorgen machten wir uns mit großer Unterstützung der Eltern auf den Weg nach Waldbrunn/Eberbach. Hatten wir das Hinspiel in eigener Halle souverän gewonnen, so wollten wir daran anknüpfen. Die Mädels waren entspannt und machten sich sogleich auch warm.

Leider schienen sie zu entspannt. So gab es direkt einige Tore in den eigenen Kasten. Erst nach einem drei-Tore-Vorsprung gelang uns das erste eigene Tor. Und auch jetzt hatten wir die Gegner nicht im Griff. Immer wieder prellten sie uns die Bälle raus, oder wir verloren sie durch technische Fehler. Es schien, als wären die Gegner einfach wacher. Eine erste Auszeit musste her und die Mädels bekamen ihre Positionen neu zugewiesen. Jetzt ging es besser voran. Der Ball kam gut rüber in den Sturm und so schafften wir es, bis zur Halbzeit auf 8:5 ranzukommen. Allerdings war da schon klar, dass Eberbach deutlich mehr Torschützen hatte. Also, Kopf hoch und weiterhin kämpfen. Weitere Umstellungen brachten leider nicht den gewünschten Erfolg und so konnten wir bei einem Endstand von 14:7 nur zwei Torschützen aufweisen und verloren so das Spiel mit 98:14.

Heute war der Wurm drin. Zu wenig Bewegung, zu viele kleine Fehler. Mädels, wir wissen, dass ihr das besser könnt.

Es Spielten: Lilli (Tor), Lucienne (4), Nelli, Leni, Laura G., Adriana, Emma, Marie, Johanna (3), Mina, Tamara, Pauline, Laura K.