Knapper Sieg im ersten Spiel des Jahres

In unserem ersten Spiel im Jahr 2017 hatten wir die zweite Mannschaft des TV Bammental zu Gast. Im Hinspiel in Bammental mussten wir eine deutliche Niederlage hinnehmen, daher hatten wir in dieser Begegnung etwas gut zu machen.
Doch wir starteten nicht besonders gut in die Begegnung nach etwas über zehn gespielten Minuten stand es 3:3. In der Folge erzielten wir über 14 Minuten (!!!) kein eigenes Tor mehr, so dass es nach knapp 25 Minuten 3:8 für unsere Gäste aus Bammental stand. Bis zur Halbzeit konnten wir nochmal auf drei Tore verkürzen (7:10).

Auch den Beginn in die zweite Halbzeit verschliefen wir leider wieder. Doch im weiteren Verlauf des Spiels kamen wir zurück und konnten eine viertel Stunde vor Schluss nach langer Zeit die Begegnung ausgleichen. Auch dank einiger Überzahlsituationen schafften wir es in der Folge das Spiel zu unseren Gunsten zu wenden, so dass wir am Ende 24:21 gewannen.

Nächste Woche haben wir nochmal spielfrei, unsere nächste Begegnung bestreiten wir am 5. Februar um 19:40 Uhr beim PSV in Heidelberg.

Es spielten: Mark Hornstein (Tor), Lukas Ohnemus, Jörg Heckmann (10), Jens Helfrich (3), Leo Gärtner (1), Jonas Heckmann (6/4), Robert Fey, Tobias Kretzler (4), Lukas-Tim Stadtfeld
Trainer: Jürgen Beisel

  • DSC08713
  • DSC08702
  • DSC08656
  • DSC08631
  • DSC08583
  • DSC08562
  • DSC08544
  • DSC08532
  • DSC08521
  • DSC08514
  • DSC08511
  • DSC08508
  • DSC08483

SR. Arbeitssieg. Sichtlich schwer tat sich unsere männliche D-Jugend beim Auswärtsspiel bei der SG Kirchheim. In der Anfangsphase der Begegnung konnte im Angriff die Einwurf-Chancen gut genutzt werden, jedoch wurde im defensiveren Bereich nicht konsequent gearbeitet. So kamen die Heidelberger zu einfachen Toren und gingen Mitte der ersten Halbzeit erstmals in Führung. Keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Die Seiten wurden beim Stande von 10:13 Toren gewechselt.

Nach der Pause konnten die Wilhelmsfelder ihre Führung mit ein, zwei Toren behaupten, mussten aber 5 Minuten vor Spielende den Ausgleich hinnehmen. Nach der folgenden Auszeit wurden zwei Treffer in Folge erzielt und man gewann letztlich glücklich, aber nicht unverdient mit 19:18 Toren. Es war das schlechteste Spiel unserer Mannschaft in dieser Runde, der Schiedsrichter leitete die Partie sehr unglücklich. Einzig Moritz und Mika zeigten eine starke Leistung.

Es spielten: Moritz Braun, Tobias Gärtner(2), Ben Spiegel(2), Lorenz Kral, Mika Klapdohr(6), Jonas Jörder(1), Lars Keller(3), Steffen Fröhlich, Fabian Stangl(3), Philipp Weinhold(1), Marek Path(1), Björn Keller, Jonathan Gäßler.

Erstes Spiel im Jahr 2017. Ziel war es ein besseres Ergebnis gegen den Tabellennachbarn zu erzielen, als im Hinspiel. In diesem musste man sich mit 20 Toren Unterschied geschlagen geben. Wie üblich fingen wir mit einer starken Abwehr an und gingen nach kürzester Zeit 0:1 in Führung. Die Führung hielt jedoch nicht lange an und die Gegner konnten sich bis Mitte der ersten Halbzeit mit 10:5 absetzen. In der Auszeit, in der unsere Jungs kurz auschnaufen konnten, wurde erneut an die dauerhafte Bewegung im Angriff erinnert und die letze Kraft für die nächsten Minuten gesammelt. Das Team konnte die Vorgabe umsetzen und verkürzte bis zur Pause auf 11:9. Zu diesem Zeitpunkt konnten die Wilhelmsfelder 2 Torschützen mehr vorweisen (4:6).

Auch in der zweiten Hälfte wurde weiter gekämpft. Lediglich einen Spieler konnte unsere Abwehr nicht aufhalten. Dieser erzielte allein 15 Tore. Ansonsten verlief das Spiel sehr ausgeglichen. Die Anzahl der Torschützen zeigt, dass es nicht an der Mannschaftsleistung der Wilhelmsfelder lag. So mussten wir uns mit 10 Toren geschlagen geben und somit war unser Tagesziel erreicht. Der dritte Tabellenplatz konnte gehalten werden.

Es spielten: David (Tor/1), Silas (2/Tor), Marco (1), Lasse, Levin (2), Jonas (2), Janek (1), Björn (2), Jonathan, Simon (4)

Zufriedene Gesichter bei Auswärtsniederlage in Wieblingen

Nach den beiden deutlichen Niederlagen zum Jahresabschluss führte das erste Spiel des Jahres gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Wieblingen, die uns eine deutliche 34:15 Niederlage im Hinspiel beigebracht haben.
Ziel war es mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung die gute Wieblinger Mannschaft vor größere Probleme zu stellen als im Hinspiel.
Bis Mitte der ersten Halbzeit konnten wir das Spiel bis zum 5:5 offen gestalten. Danach ging unserem Rückraum mangels Wechselmöglichkeiten etwas die Puste aus, so dass Wieblingen bis zur Halbzeit auf 14:8 davon ziehen konnte.

In der Halbzeitpause wurde vereinbart nicht nachzulassen und bis Mitte der zweiten Halbzeit wurde der Abstand gehalten (21:15). In der letzten viertel Stunde stellten wir im Angriff auf zwei Kreisläufer um, so dass im Rückraum mehr Wechselmöglichkeiten bestanden. In der 58. Minute konnten wir nochmal auf drei Tore verkürzen. Leider wurde es nicht mehr spannend weil Wieblingen die nächsten beiden Angriffe erfolgreich zum Endstand von 25:20 nutzte.
Trotz des verdienten Sieges durch Wieblingen, blickte man Ende des Spiels in zufriedene SCW-Gesichter. Die Einstellung und der Einsatz haben gestimmt und mit dieser Leistung sollten auch die letzten beiden Saisonspiele angegangen werden.

Gelungener Start ins Neue Jahr!

Es gibt Spiele, zu welchen die Berichterstattung sehr schwer fällt. Daher nur einige kurze Worte. Unsere Mädels zeigten ein gutes Spiel und hatten den Gegner zu jeder Zeit im Griff. Obwohl körperlich unterlegen waren wir spielerisch, läuferisch und von der Spielanlage den Gastgebern überlegen. Sehr positiv zu erwähnen ist, dass sich unsere Mädels von der hitzigen Spielweise nicht haben anstecken lassen und bis zum Spielende ihr Spiel ruhig und besonnen durchgezogen haben.

  • wc_wJC MSG HeLeuSaase 2 - SCW 12-21
  • wc_wJC MSG HeLeuSaase 2 - SCW 12-21_4
  • wc_wJC MSG HeLeuSaase 2 - SCW 12-21_3
  • wc_wJC MSG HeLeuSaase 2 - SCW 12-21_3_1
  • wc_wJC MSG HeLeuSaase 2 - SCW 12-21_1
  • wc_wJC MSG HeLeuSaase 2 - SCW 12-21_2
  • wc_wJC MSG HeLeuSaase 2 - SCW 12-21_1_1

Es spielten: Lene (Tor), Vanessa, Pia, Jacqueline (12), Hannah, Franka (2), Michelle (2), Lucie (4), Julia, Marlene, Marina (1)