Gerechtes Unentschieden im Spitzenspiel

Das Hinspiel in Dossenheim hatten wir in einem schlechten Spiel mit zwei Toren knapp verloren, doch mit einer 5:1 Heimsiegbilanz gingen wir selbstbewusst in die Partie.

Von Anfang an war klar, dass es ein schweres Spiel werden würde. Dossenheim konnte durch Gegenstöße und schnelles Spiel immer wieder einfache Tore erzielen. Wie in Ziegelhausen lagen wir die gesamte erste Halbzeit hinten oder konnten ein Unentschieden erringen. Doch dadurch ließen wir uns nicht entmutigen und kämpften um jeden Ball. Auch die klasse Leistung unseres Torhüters, Mark Hornstein, hielt uns im Spiel, der kein einziges 7m-Tor zuließ und mit vielen Paraden die Gegner zum Verzweifeln brachte. Mit einem Tor Rückstand gingen wir in die Halbzeit.

Die zweite Halbzeit war ein Auf und Ab der Gefühle. Wir konnten gleich die erste Führung erringen, uns jedoch nicht entscheidend absetzen. Vor allem starke Kreisanspiele unserer Gegner führten dazu, dass sie immer wieder aufschließen konnten. Im weiteren Verlauf lagen wir mit teilweise vier Toren in Führung auch dank starker Aktionen von Jörg Heckmann, der insgesamt 13 Tore erzielte. Doch ließen wir uns von der schnellen Spielweise unseres Gegners anstecken und kassierten einige Gegenstoßtore. Diese Unsicherheit ausnutzend ging Dossenheim 10 Sekunden vor Schluss in Führung. Sofort liefen wir einen Konter, der durch ein Foul zu einem 7m Strafwurf führte. Dieser entschied nun zwischen Niederlage und Unentschieden. Zum Glück hatte der Schütze Nerven aus Stahlseilen und Jonas Heckmann verwandelte den 7m gekonnt.

Nach diesem nervenaufreibenden Spiel vor voller Tribüne haben wir nun eine Woche Pause, bevor wir am 04.03. den TV Neckargemünd in der Odenwaldhalle empfangen.

Es spielten: Mark Hornstein (Tor), Jörg Heckmann (13), Lukas Ohnemus, Jens Helfrich (7/1), Jonas Heckmann (3/1), Robert Fey, Michael Schmitt, Leo Gärtner, Tobias Kretzler (5), Lukas Stadtfeld, Christian Wernz;

  • Tobias in der Abwehr
  • Marc im Tor war gefordert
  • Kampf um den Ball
  • Jörg regelwidrig beim TW gehindert
  • Jörg beim Abschluss
  • Jonas von Außen
  • Jonas beim spielentscheidenden Strafwurf
  • Jonas auf halbrechts
  • Jens beim Abschluss
  • Bester Spieler
  • Abwehrszene

„Partytime in der Odenwaldhalle“

Auch im 4.ten Spiel des Jahres 2017 bleiben unsere Mädels ohne Punktverlust. Vor einer toll gefüllten Tribüne (Danke an die vielen Zuschauer) zeigten die Mädels auch am Samstag einen klasse Auftritt und verwöhnten die Zuschauer mit tollen Kombinationen und vielen Toren. Von Beginn an waren wir „Herr im Hause“ und ließen keine Zweifel ob des Ausganges aufkommen. Hellwach in der Abwehr und kombinationssicher im Angriff wurde zu Beginn der Grundstock für ein tolles Spiel gelegt. Bereits nach 9 Minuten nahmen die Gäste beim Spielstand von 6:0 für den SC ihre Auszeit. Dies half aber nichts, denn wir waren an diesem Tag nur sehr schwer zu halten. Erst beim Stande von 11:0 musste unsere klasse Torfrau Lene das erste Mal hinter sich greifen. Im Angriff klappten jetzt auch zwei Spielzüge, lediglich die sehr gute Torhüterin der Gäste verhinderte einen größeren Rückstand. Marlene hatte gegen die Torfrau mehrfach das Nachsehen, aber: Sie ließ sich nicht entmutigen und wurde in der zweiten Halbzeit dann auch mit einem Tor belohnt. J.C. führte wie immer souverän Regie und konnte die beiden Halben Lucie und Franka immer sehr gut in Szene setzen. Michi hat auf der vorgezogenen Mitte gefühlte 20 mal den Ball rausgefangen und somit schnelle Konter eingeleitet. Marina und Hannah hatten ihre Gegenspieler in der Abwehr voll im Griff und erarbeiteten sich im Angriff einige Chancen (welche Hannah in der zweiten Halbzeit eiskalt verwandelte). Auf Julia war wie immer 100% Verlass und Vanessa krönte ihre gute Leistung mit 2 sehenswerten Treffern.
Das größte Lob kam aber aus berufenem Munde von der Tribüne. Der Trainer der ersten Herrenmannschaft hat sich unser Spiel angesehen und war sehr angetan. Zitat: „Das hat wie richtiger Handball ausgesehen und Spaß beim Zuschauen gemacht. Ich komme wieder!“ @Ted: Vielen Dank für den Besuch. Wir nehmen dich beim Wort!

Nach dem Spiel gab es dann noch eine ordentliche Feier bei Kaltgetränken aller Art. Man merkt: Die Mannschaft hat einfach Spaß und ist zu einem richtigen Team zusammengewachsen. Das ist aber auch ein Verdienst der Eltern, die gerne nach dem Spiel noch am runden Tisch fachsimpeln und sich in das Vereinsleben einbringen. Wir haben jetzt ein Wochenende spielfrei, ehe dann am 05.03. um 15.45 Uhr das letzte Heimspiel (hoffentlich wieder mit vielen Zuschauern) für diese Runde ansteht.

Es spielten: Lene (Tor), Vanessa (2), Jacqueline (7), Hannah (1), Franka (2), Michelle (3), Lucie (14), Julia, Marlene (1), Marina

  • wJC - SCW - Oftersheim - 30-7
  • wJC - SCW - Oftersheim - 30-7_8
  • wJC - SCW - Oftersheim - 30-7_7
  • wJC - SCW - Oftersheim - 30-7_7_1
  • wJC - SCW - Oftersheim - 30-7_6
  • wJC - SCW - Oftersheim - 30-7_6_1
  • wJC - SCW - Oftersheim - 30-7_5
  • wJC - SCW - Oftersheim - 30-7_5_1

Hart umkämpfter Sieg im Derbyspiel gegen Ziegelhausen

Nachdem das Spiel wegen Hallenbelegung verlegt werden musste, fuhren wir also am Dienstag den 14.02. nach Ziegelhausen. Zwar hochmotiviert, jedoch durch Krankheiten und Verletzungen geschwächt, musste ein Sieg gegen den Tabellenletzten Ziegelhausen her.
Wir begannen unkonzentriert, sodass wir in der Abwehr einfache Tore zuließen und im Angriff viele Chancen nicht nutzten. Dementsprechend liefen wir Ziegelhausen bis zur 21. Minute hinterher. Erst nach einer Auszeit konnten wir das erste Mal in Führung gehen. Diese konnten wir leider nicht in die Halbzeit retten und mit einem Halbzeitstand von 10:11 in die Pause gingen.
Für die zweite Halbzeit nahmen wir uns vor in der Abwehr solider zu stehen und im Angriff unsere Eröffnungen konsequent zu spielen. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung setzten wir uns zu Beginn der zweiten Hälfte in Führung, die wir bis zum Schluss hielten.
Besonderer Dank gilt Carsten Jörder, der aus uns in Ziegelhausen mit vollem Einsatz unterstützt hat. Danke Carsten!
Es spielten: Mark Hornstein (Tor), Jörg Heckmann (5), Lukas Ohnemus (2), Jens Helfrich (5/1), Jonas Heckmann (3/1), Robert Fey , Yannick Jüngling (1), Tobias Kretzler (5), Carsten Jörder (1), Christian Wernz (1);

Es ist handballtechnisch wieder viel los diese Woche. Los geht’s mit einem Derby für unsere 1.Herren am Dienstag um 20:15 Uhr in Ziegelhausen. Am Samstag ab 13:35 Uhr geht’s weiter mit einem großen Heimspieltag in der Odenwaldhalle. Seid dabei!

M-KL2 Di 14.02.17 20:15 TSG Ziegelhausen SC Wilhelmsfeld
wJE-KL2 Sa 18.02.17 13:35 SC Wilhelmsfeld TV Eschelbronn
mJC-BzL2 Sa 18.02.17 14:45 SC Wilhelmsfeld JSG St. Leon/Reilingen
wJC-BzL3 Sa 18.02.17 16:05 SC Wilhelmsfeld HG Oftersheim/Schwetzingen
M-KL4-2 Sa 18.02.17 17:30 SC Wilhelmsfeld 2 TSV HD-Wieblingen 3
M-KL2 Sa 18.02.17 19:30 SC Wilhelmsfeld TSG Germania Dossenheim 2

In 2017 weiterhin ohne Verlustpunkt!

Die weibliche C-Jugend konnte auch in Eschelbronn an ihre sehr guten Leistungen der vergangenen Spiele anknüpfen und zeigte eine fast fehlerfreie Leistung. Obwohl wir durch den Ausfall von Marlene und Vanessa (Schullandheim) und Pia (gute Besserung!) nur sehr wenig Wechselmöglichkeiten hatten, war kein Leistungsabfall spürbar. Die Mädels waren von der ersten Minute an hochkonzentriert und ließen sich von der hitzigen Atmosphäre (im direkt vor uns ausgetragenen Spiel wurde es am Ende sehr hektisch) in der sehr kleinen Halle nicht anstecken.
Die Abwehr deckte sehr souverän, das Übergeben der gegnerischen Mädels klappte hervorragend und Julia hatte deren wichtigste Angreiferin voll unter Kontrolle. Im Angriff wurde der Ball über mehrere Stafetten durch die eigenen Reihen getragen bis eine Lücke gefunden wurde. So stand es nach 10 Minuten schon 6 – 1 für unsere Farben. Hätte der (sonst gut leitende) Schiedsrichter bei Halten von Hinten etwas konsequenter auf den 7-Meterpunkt gezeigt (oder auch fällige Zeitstrafen vergeben), wäre der Zwischenstand wohl noch deutlicher ausgefallen. So gingen wir mit einem klaren 4 :12 in die Pause.
Die Ansprache war klar: Die Abwehr ist heute der Garant für den Sie. Wenn hier weiterhin konsequent gearbeitet wird und wir die ersten 5 Minuten nicht verschlafen (wie schon häufiger), dann dürften die 2 Punkte nach Wilhelmsfeld gehen.
In Halbzeit 2 wurde unsere Chefstrategin J.C. dann kurz gedeckt. Das führte erstmal zu einer kleinen Verunsicherung, aber unser Rückraum erkannte sehr schnell die sich dadurch öffnenden Lücken. Das Spiel war jetzt im Angriff etwas zerfahrener, trotzdem gelang mit Marina auf der ihr ungewohnten Position am Kreis auch einmal ein oft geübter Spielzug.

Alles in allem ein hochverdienter Sieg und eine sehr überzeugende Leistung aller Mädels! Toll gespielt! Weiter so! Bereits am nächsten Samstag spielen wir das Rückspiel gegen die HG Oftersheim/Schwetzingen um 16.00 Uhr in der Odenwaldhalle. Über reichlich Unterstützung von der Tribüne würden wir uns wie immer sehr freuen.

Es spielten: Lene (Tor), Jacqueline (5/2), Hannah, Michelle (4), Franka (6), Lucie (6), Julia (1), Marina

  • WJC-Eschelbronn-SCW-10-22
  • WJC-Eschelbronn-SCW-10-22_7
  • WJC-Eschelbronn-SCW-10-22_6_1
  • WJC-Eschelbronn-SCW-10-22_5
  • WJC-Eschelbronn-SCW-10-22_4
  • WJC-Eschelbronn-SCW-10-22_4_1
  • WJC-Eschelbronn-SCW-10-22_3
  • WJC-Eschelbronn-SCW-10-22_2
  • WJC-Eschelbronn-SCW-10-22_1
  • WJC-Eschelbronn-SCW-10-22_1_1