Mit einem ungefährdeten 9 – 21 Sieg gegen die Gastgeberinnen der KuSG Leimen erobern unsere weiblichen C- Spielerinnen die Tabellenspitze in der Staffel. Schon von Beginn an zeigten sie ihren klaren Willen, auch dieses Spiel zu gewinnen und gingen entsprechend schnell mit 0:5 Toren in Führung. Und es dauerte über 9 Minuten, bis überhaupt das erste Tor für die ganz in grün spielende Heimmannschaft fiel, einmal mehr ein Zeichen für die konsequente Abwehrleistung der SCW Mädels. Auch im Angriff ergaben sich gute Chancen, so dass bereits zur Pause eine deutliche 7 – Tore Führungen zum 4:11 erspielt werden konnte. Unsere erfrischt aus der Kabine kommenden Spielerinnen konnten in Hälfte 2 innerhalb weniger Minuten sogar den Vorsprung auf 4:16 ausgebaut werden. Auch hier war die Basis eine sehr aufmerksame Abwehrarbeit auf allen Positionen, die auch belohnt wurde durch mehrere Ballgewinne in der Abwehr und einige Tempogegenstöße. Das Spiel, insgesamt nicht ganz frei von kleineren Verwirrungen, endete mit einem auch in der Höhe verdienten leistungsgerechten 12 Tore- Vorsprung mit dem Endstand von 9:21.
Bereits am kommenden Samstag, den 04.12.202, ist Heimspieltag in Wilhelmsfeld. In einem sicherlich spannenden Spitzenspiel erwarten unsere wJC- Spielerinnen um 14:00 Uhr den direkten Tabellennachbarn, die SG Edingen/Friedrichsfeld/Wieblingen.

SG HD Kirchheim – SCW: 22:24 (11:11)

Unsere Damenmannschaft ist weiterhin auf der Erfolgsspur! Nach dem zweiten Auswärtssieg am Samstag in Kirchheim konnte so die Tabellenführung erkämpft werden.
Das Spiel auf rutschigem Geläuf in Kirchheim begann recht ausgeglichen. Die Führung wechselte in Halbzeit mehrfach und es gelang keinem Team sich mit mehr als 2 Toren abzusetzen. Es deutete sich aber schon an, dass wir auf allen Positionen torgefährlich waren. Lediglich die letzte Konzentration und das Schussglück verhinderten in Halbzeit eins ein für unsere Farben besseres Ergebnis. So ging es beim Zwischenstand von 11:11 in die Halbzeitpause.
Dies sollte sich in Durchgang zwei aber ändern. Wir waren auf allen Positionen torgefährlich und in der gesamten Breite des Kaders sehr gut besetzt. Die Mischung aus jungen Spielerinnen und junggebliebenen Spielerinnen harmoniert hervorragend und man merkt unseren Frauen die Lust am Handballspiel an.
Mona als verlängerter Arm auf der Platte gibt auf dem Feld die richtigen Kommandos und die jungen Spielerinnen (immerhin können noch 4 Mädels A-Jugend spielen) setzen die Vorgaben sehr gut um.
So konnten wir durch schnelles Spiel nach vorne und gute Deckungsarbeit in der Abwehr zeitweise auf bis zu 6 Tore davonziehen. Mit unserem letzten Treffer zum 19:24 war klar: Die 2 Punkte gehen nach Wilhemsfeld! Kirchheim kam zwar noch einmal auf 22:24 heran, aber der Sieg war uns nicht mehr zu nehmen.

Wir freuen uns jetzt riesig auf unser erstes Heimspiel am 04.12. um 18:15 Uhr gegen die ebenfalls ungeschlagene Mannschaft aus Neckargemünd und hoffen auf große Unterstützung von der Tribüne. Dann steht uns hoffentlich mit Lene auch eine gelernte Torfrau zur Verfügung und Franka kann auf ihrer etatmäßigen Position spielen.

Bis hoffentlich zum 04.12 in der Odenwaldhalle!

Es spielten: Lara (1), Michelle (5), Lucie (6), J.C. (6), Julia, Franka (Tor), Lea, Mona (6)

Mit dem 3. Sieg im 3. Spiel gewannen die SCW-l#Orange auch ihr Heimspiel gegen die Gäste der TSG Germania Dossenheim recht souverän mit 27-15 (Pausenstand 14-8). Damit liegt das Team zusammen mit dem TSV Handschuhsheim an der Tabellenspitze dieser Staffel.

Waren die ersten 8 Minuten im Spiel noch gekennzeichnet durch ein beidseitiges Sondieren, entschieden unsere Mädels bei einem Spielstand von 4:4 die Anwärmphase zu beenden und in den folgenden 13 Minuten auf 13:5 davon zuziehen. Dabei nutzen die SC- Wilhelmsfeld- Spielerinnen die sich bietenden Gelegenheiten im Angriff und verteilten das Spiel gut in die Breite, so dass alle Feldspielerinnen zu Torwürfen kamen. In der Defensive wurde eine sehr konsequente Abwehrarbeit geleistet, was direkt vom Trainer und vom begeisterten Publikum gelobt wurde. Sehr angenehm zu beobachten war auch die gute Einstellung der Gästespielerinnen, die mit hoher Moral und Engagement den Rückstand zum Pausenzeichen auf 14:8 verringern konnten.

In der 2. Halbzeit ging es direkt mit dem gleichen Schwung für unsere C- Mädels weiter: Es dauerte nur weitere 10 Minuten Spielzeit, bis sich alle Feldspielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten und dabei mit einem 10- Tore Vorsprung führten. Die weiterhin sehr aufmerksame Abwehrarbeit wurde mehrfach belohnt durch Ballgewinne mit anschließenden Tempogegenstößen. Prima gemacht. Den Schlusspunkt des Spiels setzte Janina mit ihrem Tor buchstäblich in der letzten Spielsekunde zum verdienten 27 -15 Endstand. Nochmals ein besonderes Dankeschön auch an die Dossenheimer Spielerinnen für das vorbildlich faire Spiel.

20.11.21 Männliche D-Jugend: SCW – JSG Ilvesheim/Ladenburg2 32:13 (16:7)
Vergangenen Samstag hatten wir endlich unser erstes Heimspiel. Das Spiel gestaltete sich relativ einseitig. Wir waren von Beginn an wach und konnten dem Gegner mehrmals bereits kurz nach der Mittellinie den Ball rausfangen und in den Gegenstoß starten. Somit stand es bereits nach 4 Minuten 5:0 für uns. In der Abwehr wurde ordentlich verteidigt und gegenseitig ausgeholfen. Auch Noah im Tor machte es dem Gegner oftmals nicht leicht und konnte einige Bälle parieren. In den letzten Trainingseinheiten haben wir den Schwerpunkt daraufgesetzt, weniger zu prellen. Das hat sich im Spiel deutlich wieder gespiegelt, im Angriff sind wir vermehrt ohne Ball gelaufen, wodurch ein tolles Zusammenspiel zu sehen war. Bei einem Spielstand von 16:7 gingen wir in die Halbzeit. In der zweiten Hälfte wollten wir in der Abwehr noch etwas offensiver decken, um schnell den Ball zu gewinnen. Dies konnte gut umgesetzt werden. Auch im Angriff wurden die Vorgaben, wie beispielweise Kreisanspiele durchgezogen. Zu erwähnen ist, dass Mia ihr erstes Tor erzielt hat. Glückwunsch! Durch und durch hat die Mannschaft eine starke Leistung gezeigt und gewann 32:13. Somit sind wir weiterhin ungeschlagen.
Es spielten: Noah (Tor), Julian W., Mia (1), Niklas (9), Jonathan (2), Alex (1), Malte (4), Lyonel (1), Jakob, Samuel (2), Julian J. (12)