Vergangen Samstag startete die E-Jugend bereits in die Rückrunde. Das Hinspiel konnten wir mit 31:1 deutlich für uns entscheiden. Demnach wollten wir auch das Rückspiel eindeutig für uns gewinnen. Wir wollten von Anfang an konzentriert bei der Sache sein und versuchen uns vor allem im Angriff mehr freizulaufen, als in den vergangenen Spielen. Die Jungs zeigten von Beginn an eine geschlossene Mannschaftsleistung und konnten sich bis zur 11. Minute mit 8:0 absetzen. In der Abwehr wurde durch eine offensive Deckung versucht den Gegner vom Tor abzuhalten, doch teilweise mangelte es an Absprache, sodass auch die Kirchheimer verdiente Tore erzielen konnten. Bis zur Halbzeit führten wir sicher mit 12:2. In der Kabine gab es nicht besonders viel zu sagen, die Mannschaft wurde lediglich motiviert weiterhin die bisherige Leistung zu halten. In der zweiten Hälfte wurde besonders viel durchgewechselt, sodass einige auch die Chance hatten zum ersten Mal ihre Abwehrfähigkeiten unter Beweis zu stellen. Außerdem konnten unsere Spieler, mit noch nicht so viel Handballerfahrung erfolgreich zeigen was sie können. Das Spiel endete 22:7 und somit konnten wir zwei weitere Punkte auf unser Konto schreiben.
Es spielten: Noah (Tor), Felix (2), Jonathan B. (1), Samuel (2), Malte (2), Niklas (9), Albion (1), Alex (1), Jonathan H. (1), Lyonel, Jakob (1), Julian J. (2)

SC Wilhelmfeld – SG Nußloch 22:20

Nach vierwöchiger Pause freuten sich die Jungs endlich mal wieder ein Spiel zu bestreiten. Jedoch hatte man mit der SG Nußloch einen Gegner, der mit einigen Erwartungen in die Odenwaldhalle kam. Von Anfang an war klar, dass jeder an sein Limit gehen muss, um den körperlich überlegenen Gästen Paroli bieten zu können. Zunächst entwickelte sich ausgeglichene Partie bis zum Spielstand von 5:5. Dann konnte sich das Auswärtsteam mit 3 Toren absetzen. Ein kleiner Knackpunkt aus Wilhelmsfelder Sicht war beim Spielstand von 7:10. Danach vernagelte vor allem Moritz sein Tor. Aus diesem Rückstand konnte man bis zur Pause eine 12:10 Führung machen.
Sehr konzentriert kamen wir dann aus der Kabine. Wir konnten sogar unseren Vorsprung noch weiter ausbauen und somit die Nusslocher sehr früh zur Auszeit der zweiten Spielhälfte zwingen. Erst nach einem phantastischen 8:0 Tore Lauf konnten die Gäste ihren ersten Treffer wieder erzielen. Die Spannung in der Halle war für die Zuschauer sehr groß. Durch ein cleveres Angriffsspiel ließ man sich auch in Unterzahl nicht in Bedrängnis bringen. 5:2 Strafzeiten waren es, die aber nicht die Begegnung kippen lies. Am Ende siegte man mit viel Engagement und Cleverness mit der besten Saisonleistung mit 22:20. Aus einer überragenden Mannschaftsleistung stach vor allem Moritz im Tor heraus.
Das nächste Spiel der C-Jugend findet am 30.11.2019 um 16:15 Uhr zuhause in der Odenwaldhalle gegen den TV Dielheim statt.
Es spielten: Moritz Braun (Tor), Justin Block, Lorenz Kral, Ben Spiegel (13/4), Simon Kunkel, David Zeilein, Tobias Gärtner (3), Jonas Jörder (6/2), Silas Boguslawski, Levin Temov, Björn Keller

Am frühen Samstagmorgen ging es für unsere C-Mädels nach Sinsheim. Bei der Besprechung vor dem Spiel, musste die Mannschaft erstmal wachgerüttelt werden – dass hatte sich für die ersten 15 Minuten im Spiel sichtlich gelohnt! In den ersten 5 Minuten konnten wir noch die Nase vorne behalten, doch ab der 15. Minute fehlten die Torschützen und es schlich sich der ein oder andere Fehlpass ein. Somit gingen wir 9:5 in die Halbzeit.

Ebenfalls in der zweiten Halbzeit stand unsere Abwehr gut, doch durch ein paar technische Fehler und die körperliche Überlegenheit der Sinsheimerinnen blieben wir weiterhin in Rückstand. Nichts desto trotz haben unsere Mädels wieder gezeigt, dass sie, wenn auch nur kurz, mithalten konnten. Die Sinsheimerinnen waren überlegen, unsere Mädels haben das Beste daraus gemacht und als Team agiert.

Das nächste Spiel bestreiten wir in Eberbach um 14:15 Uhr, dort müssen wir noch eine kleine Rechnung begleichen.

Es spielten: Lilly (Tor); Lene (2); Olivia; Pia; Lucienne (4); Johanna; Tabea (1); Tamara; Alina (3) und Adriana

Spannender Kampf bis zum Ende 

 

Am Abend der Trikotübergabe (wir berichteten) wurden diese auch gleich gebührend eingeweiht. Die Gäste aus Brühl waren uns noch nicht bekannt, und so war die Anspannung vor dem Spiel entsprechend groß. 

Das Spiel startete pünktlich und es sollte ein Krimi werden. Beide Mannschaften lagen von Anfang an nah beieinander. Nach einem anfänglichen Abtasten konnte Brühl sich mit 3 Toren absetzen. Doch wer Handball kennt: 3 Tore sind im Handball nix! In der 18. ten Minute erkämpften wir uns wieder den Ausgleich. Leider folgte daraufhin eine kleine Schwächephase und wir mussten mit einem  3-Tore Rückstand in die Pause gehen.

 

In dieser wurde erneut der Kampfgeist geweckt und man erkannte: Heute ist noch was zu holen! 

Wir fanden nach dem Wechsel schnell ins Spiel und konnten wieder den Ausgleich erzielen. Kurz darauf war es endlich soweit: endlich konnten wir in Führung gehen. Ab jetzt war es kein Spiel für schwache Nerven. Die Führung wechselte ständig und keine der beiden Teams konnte den entscheidenden Punsch setzen. In dieser wichtigen Phase verwandelte JC eiskalt zwei Mal vom Punkt und auf der Gegenseite konnte sich Anna im Tor auszeichnen und den Kasten sauber halten. Am Ende behielten wir mit einem Ergebnis von 22:21 beide Punkte in Wilhelmsfeld und feierten eine erfolgreiche Trikotpremiere. 

Es spielten: Steffi Rexer (8), Anna Heckmann (4), Jacqueline Behnke (2/2), Verena Schubert(2),Lara Gärtner, Sarah Weirauch (1), Johanna Rühle (1), Michelle Wittbold, Jutta Von Amende, Mona Jakob (4), Anna Kübler 

Am letzten Heimspieltag stand für die Damenmannschaft ein ganz besonderes Highlight an. Dank der großzügigen Unterstützung zweier Sponsoren konnten neue Trikots angeschafft werden. Hierfür bedankt die Mannschaft sich ganz besonders bei den Familien Thomas Jakob und Werner Schmitt.

Nach der offiziellen Übergabe wurden die neuen Trikots auch standesgemäß mit einem Sieg eingeweiht. Ein Spielbericht dazu folgt.