Restart Kinderturnen beim SC Wilhelmsfeld
Nach ziemlich genau zweijähriger Pause startet am Donnerstag, den 12. Mai 2022 endlich wieder unser Kinderturnen. Ist euer Kind zwischen zwei und fünf Jahren, hat Spaß an der Bewegung und am Zusammensein mit Gleichaltrigen, dann seid ihr hier genau richtig.
Wer sich jetzt also angesprochen fühlt, kommt donnerstags von 15:30 Uhr bis 16:30 Uhr gerne in der Odenwaldhalle, mit rutschfesten Schuhen oder Socken und bequemer Kleidung, vorbei.
Ich freue mich auf euch.
Eure Katja

Sport-Club Wilhelmsfeld 1970 e.V.

Handball     Yoga

Einladung zur außerordentlichen Mitgliederversammlung

Termin:     Mittwoch, 18. Mai 2022 

Uhrzeit:     20.30 Uhr 

    Ort: Wilhelmsfeld, Gemeindesaal der evangelische Kirche

Kirchstraße 22

Tagessordnung

  1. Information zur Räumungsklage Tennisplätze
  2. Abstimmung über die Vertragsauflösung des SC Clubhaus Am Buchenhain
  3. Verschiedenes

Wilhelmsfeld, 29.04.2022

Volker Lieboner

1. Vorsitzender

Das Spiel war vorbei, die Runde beendet und es war klar: so einfach nach Hause fahren ist nicht. Die geschätzt über 70 mitgereisten Fans (!) und Unterstützer zollten der Mannschaft minutenlang Applaus und noch bevor es unter die Dusche ging, hatte sich die Stimmung bei vielen schon ein wenig gedreht. Kann man doch auf eine furiose Spielzeit mit 8 Siegen und lediglich zwei knappen Niederlagen zurückblicken. Dass man da nicht so einfach zur Hausordnung übergeht, war klar.
Das konnte man schon an den neuen T-Shirts der Mädels und des Coaches erkennen, die sie sich vorher hatten anfertigen lassen.
Und hätte es noch eines Beweises hinsichtlich des tollen Charakters der Mannschaft bedurft, so erfolgte dieser direkt nach dem Spiel in Form eines Präsentes an den Trainer und die beiden kurzfristigen Aushilfscoaches Sigi und Peter. Eine tolle Geste!
Und wie der Zufall es wollte, war urplötzlich auch für Speis und Trank gesorgt. Die treuen Fans und Unterstützer haben es sich nicht nehmen lassen die Mädels mit Laugenstangen (Danke an Diemut), Bier und Sekt zu versorgen. So wurde noch auf dem Parkplatz in Sinsheim die erste Feierrunde eingeläutet.
Das sollte aber erst der Anfang sein: Denn so wie unsere Damen Handball spielen, können sie auch feiern! Und so traf man sich nach der Heimfahrt in der „Black-Ice-Bar“ zur Rundenabschlußfete. Bei selbstgebrautem Bier (@Jörg: war lecker), Wein, Pflümli und diversen anderen Hochprozentigen wurde die Stimmung von Minute zu Minute besser. Höhepunkt war dann der spontane Besuch von Jacki und Jonas, die mit uns bis in den frühen Morgen feierten.

Wir freuen uns schon jetzt auf die neue Saison 2022/2023. Dann wohl in einer höheren Spielklasse und mit einer gut eingespielten Mannschaft! Wenn uns dann auch noch ihr – die Fans – treu bleibt, kann das Handballmärchen der Damenmannschaft weitergehen.

Anbei einige Impressionen der Feierlichkeiten!

2.4.22 SCW – TV Dielheim 21:31 (12:17)

10.4.22 TV Dielheim – SCW 25:25 (15:16)

Um die Saison endgültig abzuschließen, mussten wir noch ein Hin- und Rückspiel gegen den Tabellenzweiten der anderen Staffel spielen. Unser Gegner lautete hierbei Dielheim. Das Hinspiel fand in heimischer Halle statt. Personell waren wir das erste Mal in dieser Saison so schlecht besetzt, dass wir zunächst dachten, wir müssten Unterzahl spielen. Sehr spontan hat sich Ian dazu bereit erklärt, uns zu unterstützen. Vielen Dank hierfür! Ian hat sein erstes Spiel in der D-Jugend gemeistert. Das Spiel begann von unserer Seite aus extrem einseitig. Im Angriff wussten wir uns nicht zu helfen. Die offene Deckung der Gegner lies uns einfallslos und die Vorgaben der Trainierinnen, dass man sich auch ohne Ball Richtung Tor bewegen muss, konnten nicht in die Tat umgesetzt werden. Es wurde sich zu sehr auf einen unserer Spieler verlassen. Auch in der Abwehr hatten Schwierigkeiten den Gegner rechtzeitig anzunehmen, sodass wir bei Eins-gegen-Eins Situationen chancenlos waren. Der Gegner zog Tor für Tor davon und die Punkte konnten nicht in Wilhelmsfeld bleiben. Das Spiel endete 21:31.

Es spielten: Noah (Tor), Alex, Mia (1), Malte (1), Lyonel, Ian, Julian (19)

Bereits eine Woche später fand das Rückspiel gegen Dielheim statt. Im Training zuvor lag der Schwerpunkt bei der Abwehrarbeit. Unser Ziel war es, den Gegner rechtzeitig anzunehmen und „zuzumachen“, sodass er den Ball nicht weiterspielen kann. Außerdem waren wir wieder gut besetzt, sodass wir entsprechende Möglichkeiten zum durchwechseln hatten. Unsere Mannschaft zeigte sich von einer ganz anderen Seite, als in der Woche davor. Einerseits konnten wir durch Bewegung ohne Ball schöne Zusammenspiele sehen, die in Tore umgewandelt wurden. Auch in der Abwehr wurde gekämpft. Andererseits machten wir es dem Gegner zum Teil leicht, Bälle rauszufangen, da wir nicht darauf achteten, wohin der Ball gespielt wird. Ab der 12. Spielminute (10:6) schafften wir es, den Gegner nicht mehr mit mehr als drei Toren davonziehen zu lassen. Für die zweite Hälfte war klar, dass wir dem Gegner keine Bälle schenken wollen, in dem wir sie uns rausprellen oder rausfangen lassen. Wir gaben bis zum Ende nicht aus und die Mannschaften machten es bis zum Ende spannend. In der 32. Minute schafften wir es erstmals mit einem Tor vorne zu liegen. In den letzten Spielsekunden konnten die Dielheimer dann doch noch den Ausgleich erzielen, sodass das Spiel 25:25 endete. Natürlich wäre ein Sieg schöner gewesen, die Trainerinnen sind aber mit der Leistung sehr zufrieden und freuen uns schon jetzt auf die nächste Saison. An dieser Stelle nochmals ein Dankeschön an die Eltern, für die Unterstützung während der Runde (Fahrdienste/Trikots waschen/Sekretär/Uhr/usw.).

Es spielen: Noah (Tor), Felix (3), Niklas (4), Jonathan, Alex, Malte (1), Lyonel (1), Jakob, Samuel (4), Julian (12)

Damen TV Sinsheim II – SCW: 24:23 (14:12)

Alles war angerichtet zum Showdown in der Sinsheimer Gymnasiumhalle. Die Ausgangslage war klar: Der Sieger kürt sich gleichzeitig zum Bezirksligameister und Aufsteiger. Entsprechend war die Anspannung beim Team aber auch bei den vielen, vielen mitgereisten Fans sehr hoch. Und die Begegnung sollte an Dramatik nicht zu überbieten sein.
Bereits im Vorspiel mussten wir uns nur ganz knapp geschlagen und wussten: das wird eine enge Kiste. Das Spiel war geprägt von hart zupackenden Abwehrreihen und intensiven Duellen am Kreis. Der Spielstand war bis zu Minute 17 ausgeglichen, erst dann schaffte Sinsheim das erste Mal einen 2 Tore-Vorsprung. Mit diesem Spielstand ging es auch in die Halbzeitpause. In Durchgang zwei ein ähnliches Bild. Wir starteten furios mit 2 schnellen Toren durch Michi und konnten somit ausgleichen. Das Spielgeschehen war nun wieder völlig offen und wir hatten mehrfach die Chance in Führung zu gehen. Großes Manko war aber an diesem Tag die Chancenverwertung. 5 verworfene Strafwürfe und viele freie Bälle landeten am Gebälk oder der gegnerischen Torfrau. Mit etwas mehr Wurfglück wäre sicherlich viel mehr drin gewesen. So musste die Begegung auch enden wie der gesamte Spielverlauf: mit einem Lattentreffer unsererseits 3 Sekunden vor Ende der Spielzeit.
Natürlich war die Enttäuschung riesengroß und die Niederlage nur schwer zu verdauen, aber:
Unsere Damenmannschaft hat eine absolute Mega-Runde gespielt und über das Jahr eine tolle Leistung gezeigt. Das Mannschaftsgefüge ist sehr ausgeglichen und wir sind auf allen Positionen torgefährlich. Die Mischung aus jungen und erfahrenen Spielerinnen war sehr förderlich und die Mädels haben neben dem Ehrgeiz und dem unbedingten Willen auch sehr viel Spaß! Die Leistung ist umso höher einzuschätzen, da aus dem Kader mit Lene, Franka, Michi und Lucie allein 4 Mädels noch A-Jugendspielberechtigt waren. Ein weiterer Beweis für die Ausgewogenheit des Kaders: Unter den 10 besten Torschütze der Bezirksliga 2 sind allein 4 Spielerinnen aus unseren Reihen. Wenn der Kader in dieser Form zusammen bleibt und auch die erfahrenen Spielerinnen wie Michelle, J.C., Lara und Lea dabei bleiben, kann man sich auf die nächste Saison freuen. Oder um es mit den Worten von Mona – unserer Chefin auf und neben dem Platz – zu sagen: Nächste Runde greifen wir wieder an! Hoffentlich dann auch wieder mit Meike und Verena, die ausgeholfen haben und viel mehr als nur Aushilfe waren.

Und diese nächste Saison dürfte dann wohl eine Spielklasse höher ausfallen, denn: mathematisch ist der Aufstieg geschafft! Lediglich freiwillige Abstiege anderer Teams oder Einsprüche könnten dies noch verhindern. Daher wurde dann nach dem Spiel – nachdem die ersten Tränen getrocknet waren – zusammen mit den Fans schon ein Glas Sekt auf die zurückliegende Runde getrunken.
An dieser Stelle ein Riesendank an die vielen Fans aus Wilhelmsfeld! Die Unterstützung von der Tribüne war jede Sekunde spürbar und wir hätten gerne den Tag mit einem Sieg vergoldet. Toll war auch die Unterstützung vieler aus der Damenmannschaft der TSG. Vielen Dank!

Spontan und völlig ungeplant wurde dann auch noch in Wilhelmsfeld weitergefeiert. Das aber folgt in Teil 2.

Es spielten: Lene (1/Tor), Lara (Tor), J.C. (4), Franka (2), Michi (6), Lucie (1), Meike, Michelle, Lea (3), Mona (6), Verena