Am frühen Samstagmorgen ging es für unsere C-Mädels nach Sinsheim. Bei der Besprechung vor dem Spiel, musste die Mannschaft erstmal wachgerüttelt werden – dass hatte sich für die ersten 15 Minuten im Spiel sichtlich gelohnt! In den ersten 5 Minuten konnten wir noch die Nase vorne behalten, doch ab der 15. Minute fehlten die Torschützen und es schlich sich der ein oder andere Fehlpass ein. Somit gingen wir 9:5 in die Halbzeit.

Ebenfalls in der zweiten Halbzeit stand unsere Abwehr gut, doch durch ein paar technische Fehler und die körperliche Überlegenheit der Sinsheimerinnen blieben wir weiterhin in Rückstand. Nichts desto trotz haben unsere Mädels wieder gezeigt, dass sie, wenn auch nur kurz, mithalten konnten. Die Sinsheimerinnen waren überlegen, unsere Mädels haben das Beste daraus gemacht und als Team agiert.

Das nächste Spiel bestreiten wir in Eberbach um 14:15 Uhr, dort müssen wir noch eine kleine Rechnung begleichen.

Es spielten: Lilly (Tor); Lene (2); Olivia; Pia; Lucienne (4); Johanna; Tabea (1); Tamara; Alina (3) und Adriana

Spannender Kampf bis zum Ende 

 

Am Abend der Trikotübergabe (wir berichteten) wurden diese auch gleich gebührend eingeweiht. Die Gäste aus Brühl waren uns noch nicht bekannt, und so war die Anspannung vor dem Spiel entsprechend groß. 

Das Spiel startete pünktlich und es sollte ein Krimi werden. Beide Mannschaften lagen von Anfang an nah beieinander. Nach einem anfänglichen Abtasten konnte Brühl sich mit 3 Toren absetzen. Doch wer Handball kennt: 3 Tore sind im Handball nix! In der 18. ten Minute erkämpften wir uns wieder den Ausgleich. Leider folgte daraufhin eine kleine Schwächephase und wir mussten mit einem  3-Tore Rückstand in die Pause gehen.

 

In dieser wurde erneut der Kampfgeist geweckt und man erkannte: Heute ist noch was zu holen! 

Wir fanden nach dem Wechsel schnell ins Spiel und konnten wieder den Ausgleich erzielen. Kurz darauf war es endlich soweit: endlich konnten wir in Führung gehen. Ab jetzt war es kein Spiel für schwache Nerven. Die Führung wechselte ständig und keine der beiden Teams konnte den entscheidenden Punsch setzen. In dieser wichtigen Phase verwandelte JC eiskalt zwei Mal vom Punkt und auf der Gegenseite konnte sich Anna im Tor auszeichnen und den Kasten sauber halten. Am Ende behielten wir mit einem Ergebnis von 22:21 beide Punkte in Wilhelmsfeld und feierten eine erfolgreiche Trikotpremiere. 

Es spielten: Steffi Rexer (8), Anna Heckmann (4), Jacqueline Behnke (2/2), Verena Schubert(2),Lara Gärtner, Sarah Weirauch (1), Johanna Rühle (1), Michelle Wittbold, Jutta Von Amende, Mona Jakob (4), Anna Kübler 

Am letzten Heimspieltag stand für die Damenmannschaft ein ganz besonderes Highlight an. Dank der großzügigen Unterstützung zweier Sponsoren konnten neue Trikots angeschafft werden. Hierfür bedankt die Mannschaft sich ganz besonders bei den Familien Thomas Jakob und Werner Schmitt.

Nach der offiziellen Übergabe wurden die neuen Trikots auch standesgemäß mit einem Sieg eingeweiht. Ein Spielbericht dazu folgt.

Vergangenen Samstag fuhren wir mit einer fast vollen Bank zu unserem letzten Hinrundenspiel nach Eschelbronn. Nachdem wir die letzten beiden Spiele eindeutig für uns entscheiden konnten, war unsere Mannschaft sehr motiviert dies zu wiederholen. Doch direkt ab der ersten Spielminute war klar, dass dies nicht so leicht sein würde. In der Abwehr wurde zwar gut gearbeitet, doch im Angriff belohnten wir uns nicht dafür. Wir standen an der Mittellinie bis der Ball kam und so konnte der Gegner diesen immer wieder abwehren. Somit machten wir es uns selbst schwer und konnten nur bis zu einem Spielstand von 3:3 mithalten. Bis zur Halbzeit lagen wir 6:4 hinten, was bedeutete, dass noch alles offen war. Die Vorgabe in der Kabine war, dass im Angriff gelaufen wird, sodass der Ball in der Bewegung angenommen werden kann und es uns somit leichter fällt Richtung Tor zu gelangen. Doch leider schafften wir es nur in wenigen Situationen das auch umzusetzen. Nach wie vor bewegten wir uns zu wenig, sodass der Gegner weiter davonziehen konnte. Beim Torabschluss fehlte uns die Konzentration und wir verwarfen zu viele Bälle, wodurch wir in der zweiten Hälfte nur zwei Tore erzielen konnten. Das Spiel endete 11:6. Für die Rückrunde wollen wir nun vor allem an unserem Angriffsspiel arbeiten. Wir konnten bisher drei Spiele für uns entscheiden. Das Ziel für die Rückrunde ist es, mindestens weitere vier Spiele zu gewinnen. Wir haben jetzt eine kleine Spielpause, das nächste Spiel der E-Jugend findet am 16.11.19 um 13.50 Uhr in der Odenwaldhalle statt.

Es spielten: Noah (Tor), Felix, Mia, Jonathan B., Samuel, Malte (1), Niklas (1), Albion (1), Julian W., Alex, Jonathan H., Jakob, Julian J. (3)

Am 5.10.2019 startete die Damenmannschaft des SC Wilhelmsfeld in die neue Handballsaison. Gleich zu Beginn ging es gegen alte Bekannte, die man schon aus der vorherigen Runde kannte. 

Leider hatte unser neuer Trainer Sigi Reinhard aufgrund von Verletzungen und Krankheit viele Absagen bekommen, welche die geplante Aufstellung mächtig durcheinander wirbelte. 

Zu Beginn das Spiels waren beide Mannschaften auf Augenhöhe. So stand es zu anfangs 2:3, bis es Walldorf gelang sich abzusetzen. Doch unsere Damen schafften es bis zur Halbzeit auf 10:13 ranzukommen. So blieb es weiterhin spannend, denn ein 3-Tore Rückstand ist im Handball noch aufzuholen. Der Wille war bei der Mannschaft, trotz viel fehlendem Stammpersonal, geweckt, noch ein oder zwei Punkte zu erkämpfen.

Die zweite Halbzeit ging los und leider schafften es unsere Damen nicht, den Vorsprung aufzuholen. 

So endete das Spiel schließlich 16:25. 

Trotz des Ergebnisses hat die Mannschaft gut gekämpft und die Ausfälle bestmöglich aufgefangen. Ganz besonderen Dank an Meike Schmitt-Jörder, die kurzfristig eingesprungen ist und uns damit sehr unterstützt hat.

Es spielten: Anna Heckmann (7/4), Meike Schmitt-Jörder (1),Luzie Neufang, Lara Gärtner, Sarah Weirauch, Laura Reibold, Johanna Rühl, Dunja Hack (2), Verena Schubert (3), Michelle Wittbold, Mona Jakob (3/1), Anna Kübler (Tor)