Am Sonntag folgte dann unser zweites Spiel am Wochenende. Vollzählig und topmotiviert wollten wir dieses Spiel gegen die Mannschaft aus Leimen gewinnen. Das Spiel startete vielversprechend mit zwei Toren für uns. Die Mädels hatten sichtlich Spaß am Spiel und schon folgten die nächsten Tore für uns. Bei einem Stand von 8:1 gingen wir in die Halbzeitpause. Auch in der zweiten Halbzeit zeigten alle ein super Spiel und der Vorsprung konnte bis zum Ende auf 18:3 ausgebaut werden. Pia machte ein sehr gutes Spiel und konnte ihre starke Leistung mit fünf Toren belohnen. Aber auch der Rest der Mannschaft zeigte ein tolles Spiel und alle hatten gute Chancen im Angriff. Die Zuschauer konnten eine sehr starke Wilhelmsfelder Abwehr und einen harmonischen Angriff miterleben, bei dem sechs Mädels den Ball im gegnerischen Tor versenken konnten. Darunter auch Vanessa und Marlene, die ihr ersten Tore überhaupt erzielten, und Michelle, bei der nur der Pfosten das erste Tor verhinderte. Bedenkt man, dass wir mit einer ganz jungen Truppe in die Saison starteten, sind die bisher gezeigten Leistungen umso bemerkenswerter. Und so haben wir unser erstes Spiel in der Saison gewonnen und haben bisher in jedem Spiel unser Ziel erreicht. So macht Handball Spaß ein großes Lob an alle!
Nach diesem spielintensiven Wochenende haben wir nächstes Wochenende kein Spiel.

Es spielten: Franka G. (4/Tor), Franka M. (4), Pia (5), Leonie, Lene (Tor/1), Marlene (2), Michelle, Julia, Vanessa (2)

Am Samstagmorgen bestritten wir unser erstes Spiel vor heimischem Publikum gegen die E- Jugend des TSV Rot. Schon früh wurde klar, dass unsere Mädels keine Chance gegen die starken und körperlich überlegenen Gegner aus Rot haben würden, doch keine ließ sich davon beunruhigen und alle zeigten ein engagiertes und kämpferisches Spiel. Die erste Halbzeit bestätigte diesen Eindruck, denn wir gingen mit einem Rückstand von 0:12 in die Pause. Eine großartige Leistung zeigte Lene im Tor, die tolle Paraden zeigte und Julia, die trotz krankheitsbedingter Einschränkung durch ihre gute Abwehrarbeit so manches Tor verhinderte. Unser Ziel mindestens ein Tor pro Spiel wurde dann auch in der zweiten Halbzeit dank eines hervorragenden Zusammenspiels im Angriff und einem super Abschluss von Lene erreicht. Eine kämpferisch großartige Leistung unserer Mädels, die sich von dem Gegner nicht einschüchtern ließen und im Angriff sowie in der Abwehr ihr Ding durchgezogen haben. Trotz des Endstands von 1:30 waren alle mit ihrer Leistung zufrieden.

Es spielten: Franka G., Franka M., Pia, Leonie, Lene (Tor/1), Marlene, Michelle, Julia, Vanessa

In unserem ersten Heimspiel der neuen Saison bekamen wir es mit einer starken Mannschaft aus Steinsfurt zu tun. Vor allem die im Gegensatz zum letzten Jahr sehr offensiv eingestellte Abwehr machte uns von Beginn an Probleme.
Da auch unsere neu formierte Abwehr von Beginn an gut funktionierte, startete das Spiel schleppend, wobei wir den ersten Treffer markieren konnten. Allerdings war das auch schon die letzte Führung in diesem Spiel. Die offensive Spielerin nahm unsere Mittelposition gut aus dem Spiel, so dass unser Angriffsspiel nicht wie gewohnt ins Rollen kam. Laura Stangl und Luisa Bosse auf den Halbpositionen waren jetzt gefragt, selbst Verantwortung zu übernehmen. Beide nahmen die Herausforderung an und zeigten viele gute Aktionen, wobei die Würfe leider häufig von der starken Torhüterin von Steinsfurt pariert wurden. So gelangen uns in der Folgezeit trotz vieler guter Ansätze keine Tore und wir gerieten mit 1:6 ins Hintertreffen. Nach einer Auszeit wurde unser Spiel etwas besser, vor allem agierten wir wieder ruhiger und so konnten wir den Rückstand bis zur Pause nahezu halten. In der Paus nahmen wir uns vor, noch einmal zu kämpfen und das Beste aus dem Spiel herauszuholen. Wir starteten mit neuer Zuversicht und konnten das Spiel jetzt ausgeglichener gestalten. Vor allem Anna-Lisa Gärtner war nach Kreuzbewegungen immer wieder aus dem Rückraum erfolgreich. Dennoch blieb Steinsfurt uns an diesem Tag an Dynamik überlegen und gewann letztendlich verdient mit 13:21. Trotzdem hat unsere Mannschaft toll gekämpft und nie aufgegeben. Ein großes Lob gilt auch Laura Reinhard, die aus der D-jugend kommend ihr erstes B-Jugend-Spiel absolvierte und im Tor eine gute Leistung bot und auch einen 7-Meter entschärfen konnte.

Es spielten: Laura Reinhard, Michelle Wittbold 1. Dana Schulz, Luisa Bosse 1, Anna Heckmann 3/1, Anna-Lisa Gärtner 7, Laura Stangl, Emelie Steelandt und Johanna Rühle

Am frühen Sonntagmorgen fuhren wir zu unserem ersten Saisonspiel nach Bammental. Aufgrund wichtiger Termine und einem krankheitsbedingten Ausfall mussten wir leider ohne Auswechselspieler auskommen, aber immerhin: Wir waren vollzählig! Das Spiel stand unter keinen allzu guten Vorzeichen, denn: Bammental ist der letztjährige Staffelmeister und auf unserer Seite bestritten gleich drei Spielerinnen (Marlene, Michelle und Leonie) ihr erstes Spiel überhaupt. Eins vorweg: Die Mädels haben das klasse gemacht. Unser großes Ziel in diesem Spiel war das Erzielen eines Tores und natürlich: Spass am Handball. Schon nach wenigen Minuten war klar, dass selbst dieses eine Tor sehr schwer werden würde, da die Spielerinnen aus Bammental uns vom Alter und von der Körpergröße klar überlegen waren. So gingen wir mit einem Rückstand von 0:11 in die Halbzeit.

Diese Pause tat uns merklich gut. In der zweiten Halbzeit stimmte die Zuteilung in der Abwehr viel besser und so langsam bekamen die Spielerinnen auch das Selbstvertrauen für eigene Aktionen. Bemerkenswert war hier der Auftritt von Marlene, die in ihrem ersten Spiel überhaupt sich drei erstklassige Chancen erspielte und nur knapp an einem Tor scheiterte. Im Tor hatten wir mit Lene einen überragenden Rückhalt, die sogar einige „Unhaltbare“ entschärfte. Und dann war es soweit: Nach einem schnellen Konter über die unermüdlich kämpfende Franka G. konnte im Angriff Franka M. sich gekonnt durchsetzen und erzielte den vielumjubelten Treffer zum Endstand von 1:20.

Wir hatten unser großes Ziel erreicht und sogar der Anhang aus Bammental freute sich für uns. Es war ein tolles und sehr faires Spiel, zu dem auch der Bammentaler Coach beigetragen hat. Nachdem Leonie verletzungsbedingt kurz auf die Bank musste, hat er sofort ebenfalls eine Spielerin vom Feld genommen! Eine toll und sehr sportliche Geste. Alle haben Ihre sache großartig gemacht und so freuen wir uns auf weitere Begegnungen.

Bereits am nächsten Wochenende haben wir gleich zwei Spiele. Am Samstag um 12.30 Uhr haben wir ein Heimspiel gegen den TSV Rot und am Sonntag haben wir die Mannschaft von Leimen bei uns in der Odenwaldhalle zu Gast. Dann sind hoffentlich alle an Bord und wir können den Spielrinnen auch Verschnaufpausen geben. Über Unterstützung von der Tribüne würden wir uns sehr freuen.

Es spielten: Franka G., Franka M. (1), Pia, Leonie, Lene (Tor), Marlene, Michelle

SR. Niederlage. Am vergangenen Sonntag war unsere D-Jugend Gast beim TSV Steinsfurt. Die Hausherren ließen unseren Angriff durch körperliche Präsens nicht zur Entfaltung kommen und zogen so Tor um Tor davon. Die Seiten wurden beim Stande von 12:8 Toren gewechselt.

Nach der Halbzeitpause konnten die Steinsfurter immer wieder durch leichte Treffer die Führung ausbauen. Steinfurt gewann die Partie mit 21:12 Toren, wobei das Ergebnis durch eine bessere Abwehrleistung hätte nicht so hoch hätte ausfallen müssen. Es gibt noch viel zu tun.

Es spielten: Jonathan Steelandt, Mathis Boguslawski, Lukas Reinhard, Niklas Hein (7), Niklas Boguslawski (5/2), Paul Christ, Hazar Dinc, Tobias Schmitt, Felix Schubert (Tor)