Nach dem eher schwachen Spiel in Bammental wollte die Mannschaft zeigen, dass das ein einmaliger Ausrutscher war. Leider waren durch kurzfristige Krankheitsfälle wieder nur 8 Spielerinnen dabei. Wir starteten mit viel Schwung und konnten uns, auch durch viele Ballgewinne in der Abwehr, schnell auf 5:1 absetzen. Dann stellte Walldorf im Angriff auf 4:2 um und wir hatten lange Probleme, uns darauf einzustellen. So ging es mit nur einem knappen Vorsprung von 12:11 in die Pause. In der zweiten Halbzeit reagierten wir mit einer neuen Abwehrvariante, die nach einer kurzen Einstimmungsphase sehr gut funktionierte. Leider schossen wir vorne trotz sehr gutem Zusammenspiel mit der starken Luisa Bosse am Kreis zu wenig Tore und mussten uns am Ende nach einem gutem Spiel mit 18:22 geschlagen geben.

Es spielten: Laura Reinhard, Anna-Lisa Gärtner 6/2, Anna Heckmann 8/4, Tabea Zwaller 2, Luisa Bosse 1, Laura Stangl, Johanna Rühle, Michelle Wittbold 1

Knappe Niederlage gegen den Spitzenreiter

Nach einem zufriedenstellenden Saisonstart wollten wir natürlich vor eigenem Publikum gegen die noch ungeschlagenen Wieslocher die nächsten Punkte sammeln.

Wir hielten von Anfang an gut gegen die Offensivbemühungen unseres Gegners dagegen und hielten das Spiel im Verlauf der ersten Halbzeit offen. Wir lagen nie mit mehr als drei Toren zurück, und gingen schließlich mit einem zwei Tore Rückstand in die Halbzeit.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit taten wir uns schwer gegen den erhöhten Druck der Wieslocher und mussten zwischenzeitlich einen sechs Tore Rückstand hinnehmen. Jedoch schafften wir es uns bis auf zwei Tore wieder heranzukämpfen. Im Endeffekt spielte der Tabellenführer seine Führung aber clever herunter. Nun gilt es auf dieser Leistung aufzubauen und im nächsten Spiel dann auch wieder die Punkte einzufahren.

Es spielten: Markus Schubert (Tor), Marcus Nethövel (1), Nico Jakob, Tobias Kretzler (1), Jan Rexer (5), Jens Helfrich (4), Mirco Grünholz (6), Michael Schmitt (1), Fabian Walter, Carsten Jörder, Alexander Koch (1), Christian Girnus (7/4)
Trainer: Helmut Schüßler

Voller Zuversicht und Vorfreude gingen wir am Samstag in unser Heimspiel gegen den TSV Steinsfurt. Wir wollten unsere gute Leistung vom letzten Spiel wiederholen und die beiden Punkte behalten. Allerdings wurde recht schnell klar, dass dies ein nahezu unmögliches Unterfangen werden sollte. Unsere Gegnerinnen waren uns körperlich überlegen und wir schafften es nicht, die größte Spielerin des TSV zu stoppen. Es war sehr schwer, den Ball in den Angriff zu tragen und wenn dies dann gelang wurden unsere Würfe von der guten Torfrau aus Steinsfurt entschärft. Es dauerte dann bis zur elften Minute, ehe Franka M. der erste Treffer für uns gelang. Kurze Zeit später erzieaste Franka G. unseren zweiten Treffer und wir schöpften etwas Hoffnung. Beim Stande von 2 : 6 gingen wir in die Halbzeitpause.
Leider konnten wir die guten letzten 5 Minuten der ersten Halbzeit nicht fortsetzen und so mussten wir uns gegen Steinsfurt mit 2 : 13 geschlagen geben. Die Mädels können es sicher besser. Leider konnte diesmal das Potential nicht über die volle Spielzeit abgerufen werden, aber auf den sehr guten Abschnitten lässt sich aufbauen. Steinsfurt war an diesem Tag einfach in allen Belangen überlegen und wir werden versuchen es beim nächsten Spiel besser zu machen. Trotzdem ist die E-Jugend in dieser Saison voll auf Kurs und alle Ziele sind noch erreichbar. Riesig gerfreut haben wir uns über das „Comeback“ von Noellie, die nach einer Auszeit wieder mit an Bord ist und gleich voll ins Team integriert wurde. Am 26.10 trefen wir zu Hause auf die Spielerinnen aus Wiesloch. An diesem Tag wollen wir wieder die Odenwaldhalle „rocken“ und den Zuschauern ein gutes Spiel zeigen. Über Unterstützung von der Tribüne würden wir uns sehr freuen.

Es spielten: Franka M (1), Franka G. (1/Tor), Lene (Tor/-), Julia, Noellie, Vanessa, Marlene, Michelle, Leonie, Pia

Ohne Auswechselspieler, dafür aber mit tatkräftiger Unterstützung der E-Jugend durch Franka Gärtner empfingen wir am Samstag, den 12.10.2013 die personell sehr gut bestückte Mannschaft aus Sinsheim. Schon bald wurde klar, dass es heute nicht leicht werden würde, denn Sinsheim war körperlich stark und handballerisch auf allen Positionen gut besetzt. Dennoch hielten wir im ersten Durchgang sehr gut mit und ließen uns, auch dank einer sehr guten Torwartleistung nicht abschütteln. Durch ein schnelles Pass- und Laufspiel konnten sich insbesondere Jasmin und Jacqueline immer wieder erfolgreich durchsetzen, so daß es zur Halbzeit mit 11:13 Toren eigentlich ganz gut aus sah.

Leider fanden wir in der zweiten Hälfte überhaupt nicht mehr zu unserem Spiel und ließen uns von der offenen, aggressiven Deckung Sinsheims immer wieder zu Fehlpässen verleiten, was so gut wie jedes Mal in einen Konter mit Gegentor endete. Obwohl auch unsere zweite Torfrau hielt was es zu halten gab, zog Sinsheim uneinholbar davon. Nur zwei Tore gelangen uns am Ende noch und so konnte Sinsheim einen souveränen Kantersieg für sich verbuchen.

Es spielten: Jacqueline Behnke (4), Jasmin Flicker (9), Lara Gärtner, Franka Gärtner, Hannah Reinhard, Hannah Weinhold, Saskia Wingert

Mit nur 8 Spielern traten wir zu unserem zweiten Auswärtsspiel in Bammental an. Dennoch starteten wir gut und gingen durch einen schnellen Treffer von Luisa Bosse gleich mit 0:1 in Führung. Bis zum 3:3 verlief das Spiel ausgeglichen, dann jedoch verloren wir den Faden, haderten zu viel mit uns selbst und dem Mitspieler und gerieten ins Hintertreffen. Leider ließen wir in diesem Spiel auch den sonst so gelobten Kampfgeist vermissen und ermöglichten so einfache Kontertore für den Gegner. Mit 5 Toren Rückstand ging es in die Pause.

Nach der notwenigen Halbzeitaussprache konzentrierten wir uns in der zweiten Halbzeit dann wieder auf das Wesentliche und konnten jetzt besser mithalten. Vor allem das Spiel über die Außen führte immer wieder zu guten Torchancen. Leider bekamen wir die Bammentaler Rückraumspieler nie ganz in den Griff und konnten so nicht mehr verkürzen. Bammental setzte mit einem Tor aus dem direkten Freiwurf nach Abpfiff den letzten Treffer und gewann letztendlich verdient mit 23:17.

Für die nächsten Spiele gilt es, wieder gemeinsam als Mannschaft auf dem Feld zu stehen, und gegenseitig nach vorne zu puschen und so wieder zu unserem Spiel zu finden.

 

Es spielten: Laura Reinhard, Johanna Rühle, Michelle Wittbold 1, Luisa Bosse 4, Laura Stangl 3, Anna Heckmann 5/1, Emelie Steelandt 3 und Dana Schulz 1