Da wir vor zwei Wochen bereits das Heimspiel gegen Steinsfurt deutlich verloren haben, war klar, dass wir wieder vor einer schweren Aufgabe stehen. Wir kamen allerdings überraschend gut ins Spiel und kamen auch mit der offensiven Deckung gegen Anna Heckmann dieses Mal besser zurecht. Wiederholt war Anna-Lisa Gärtner mit Würfen aus dem Rückraum erfolgreich oder wir spielten erfolgreich über den Kreis. So konnten wir die erste Hälfte weitgehend offen gestalten, erst gegen Ende konnte sich Steinsfurt absetzen. Leider konnten wir in der zweiten Halbzeit nicht an diese Leistung anknüpfen, waren häufig den einen Schritt zu langsam und bekamen trotz guter Arbeit in der Abwehr die starken Angreiferinnen von Steinsfurt nicht in den Griff. Immer wieder zeigten wir im Angriff gute Aktionen, dennoch mussten wir uns am Ende etwas zu deutlich mit 19:33 geschlagen geben.

Es spielten: Laura Reinhard, Michelle Wittbold 3, Luisa Bosse 2, Johanna Rühle, Emelie Steelandt 1, Anna-Lisa Gärtner 7/2, Anna Heckmann 5, Laura Stangl 1, Dana Schulz, Tabea Zwaller

Am Sonntagabend traf unsere 1.Herren auf den Tabellennachbarn SC Sandhausen 2. Die Vorgabe von Trainer Schüßler war klar. Durch eine stabile Abwehrleistung sollte das gewohnt schnelle Spiel über die Gegenstöße die zwei Punkte sichern.

Doch die erste Hälfte gab wenig Grund für Optimismus. So zeigt sich unsere Erste über weite Strecken des Spiels verschlafen und konnte im Angriff häufig nur über starke Einzelleistungen Tore erzielen. Die Abwehr stabilisierte sich Mitte der ersten Hälfte und wir konnten nach anfänglicher 4:2 Deckung mit einer 6:0 Deckung überzeugen und so die Sandhäuser öfter in Zugzwang bringen. Mit einem drei Tore Rückstand gingen wir in die Halbzeitpause.

Die Erste hatte sich für die zweite Hälfte vorgenommen an die Leistungen aus dem Spiel gegen Wiesloch anzuknüpfen und das Spiel für sich zu entscheiden. Dies gelang nun zunehmend besser. Die Abwehr konnte durch eine aggressivere und offensivere Deckung überzeugen und man hatte die Rückraumschützen der Sandhäuser nun besser im Griff. Endlich funktionierte auch unser Gegenstoßspiel wieder und wir konnten zahlreiche Gegenstöße laufen. Das Ergebnis von 22:24 ist angesichts der mangelnden Chancenverwertung zwar gerechtfertigt, doch hätte man mit einem besseren Auge in der zweiten Hälfte sicherlich auf mindestens 6 Tore davonziehen müssen.

Nach einem Schockmoment 2 Minuten vor Schluss, bei dem zwei unserer Jungs aus vollem Lauf beim verhindern eines Gegenstoßes zusammenprallten, spielte die 1.Herren den 2 Tore Vorsprung sicher nach Hause und findet sich nun mit einem 6:4 Punkteverhältnis auf Platz 5 der Tabelle wieder. Am kommenden Wochenende ist die Erste nun spielfrei.

Das nächste Spiel der 1.Herren findet am Samstag, den 09.11.2013 in der Odenwaldhalle gegen die SG Nußloch statt.

Es spielten: Markus Schubert (Tor), Marcus Nethövel (Tor / 1), Michael Schmitt, Fabian Walter, Nico Jakob, Mirco Grünholz (8), Maxi Peters (5), Jan Rexer (3), Jens Helfrich (2), Tobias Kretzler (1), Christian Girnus (3/3), Carsten Jörder (1)

Am frühen Sonntag Morgen fuhren wir mit nur 7 Spielerinnen nach Neckargemünd. Schon zu Beginn des Spiels merkten wir, dass es gegen die stark besetzen Gegner nicht leicht werden würde. Im Gegensatz zu letzter Woche zogen uns die Neckargemünder Mädels in der 1. Halbzeit Tor um Tor davon und ließen kein Tor zu, da die Torfrau leider einfach immer im Weg stand. So gingen wir mit einem Stand von 8:0 in die Halbzeit.
Die 2. Hälfte konnte jetzt ja nur noch besser werden. Unsere Abwehr stand plötzlich super und konnte durch eine offensive Deckung viele Bälle erobern. Hannah R. ließ im Tor nur noch 2 Tore rein und im Angriff wurden immerhin 4 erzielt. Sehr schön war, dass unsere E-Jugendspielerin Franka ihr erstes Tor schoss. Super!
Letztendlich kann man sagen, dass unsere Mädels trotzdem super gekämpft haben, die Gegner uns aber einfach überlegen waren und so verloren wir 10:4.

Es spielten: Jacqueline Behnke, Jasmin Flicker (3), Lara Gärtner, Franka Gärtner (1), Hannah Reinhard, Hannah Weinhold, Saskia Wingert

Nach dem eher schwachen Spiel in Bammental wollte die Mannschaft zeigen, dass das ein einmaliger Ausrutscher war. Leider waren durch kurzfristige Krankheitsfälle wieder nur 8 Spielerinnen dabei. Wir starteten mit viel Schwung und konnten uns, auch durch viele Ballgewinne in der Abwehr, schnell auf 5:1 absetzen. Dann stellte Walldorf im Angriff auf 4:2 um und wir hatten lange Probleme, uns darauf einzustellen. So ging es mit nur einem knappen Vorsprung von 12:11 in die Pause. In der zweiten Halbzeit reagierten wir mit einer neuen Abwehrvariante, die nach einer kurzen Einstimmungsphase sehr gut funktionierte. Leider schossen wir vorne trotz sehr gutem Zusammenspiel mit der starken Luisa Bosse am Kreis zu wenig Tore und mussten uns am Ende nach einem gutem Spiel mit 18:22 geschlagen geben.

Es spielten: Laura Reinhard, Anna-Lisa Gärtner 6/2, Anna Heckmann 8/4, Tabea Zwaller 2, Luisa Bosse 1, Laura Stangl, Johanna Rühle, Michelle Wittbold 1

Knappe Niederlage gegen den Spitzenreiter

Nach einem zufriedenstellenden Saisonstart wollten wir natürlich vor eigenem Publikum gegen die noch ungeschlagenen Wieslocher die nächsten Punkte sammeln.

Wir hielten von Anfang an gut gegen die Offensivbemühungen unseres Gegners dagegen und hielten das Spiel im Verlauf der ersten Halbzeit offen. Wir lagen nie mit mehr als drei Toren zurück, und gingen schließlich mit einem zwei Tore Rückstand in die Halbzeit.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit taten wir uns schwer gegen den erhöhten Druck der Wieslocher und mussten zwischenzeitlich einen sechs Tore Rückstand hinnehmen. Jedoch schafften wir es uns bis auf zwei Tore wieder heranzukämpfen. Im Endeffekt spielte der Tabellenführer seine Führung aber clever herunter. Nun gilt es auf dieser Leistung aufzubauen und im nächsten Spiel dann auch wieder die Punkte einzufahren.

Es spielten: Markus Schubert (Tor), Marcus Nethövel (1), Nico Jakob, Tobias Kretzler (1), Jan Rexer (5), Jens Helfrich (4), Mirco Grünholz (6), Michael Schmitt (1), Fabian Walter, Carsten Jörder, Alexander Koch (1), Christian Girnus (7/4)
Trainer: Helmut Schüßler