(D.Rex) Am Samstag dem 02.03.2013 fand die Winterfeier des SC Wilhelmsfeld in der Odenwaldhalle statt. Nach wochenlangen Vorbereitungen begann das Fest um 19.30 Uhr. Das Motto in diesem Jahr lautete glamouröses Hollywood. Dem Dekoteam um Birgit Gärtner und Diemut Sommer gelang zu diesem Motto eine grandiose Leistung. Etliche Filmplakate alter Klassiker zierten die Halle. Die Bühne wurde von einem riesigen selbstgemalten Oskar überstrahlt. Die Hall of Fame lud zum Verweilen ein. Die Gäste in der proppenvollen Odenwaldhalle hatten einiges zu sehen und waren begeistert.

Das Küchenteam um Klaus Kulikowski, welcher den leider erkrankten Peter Walter vertrat,  verwöhnte die Gäste mit Schweinebraten, Putengeschnetzelten, Spätzle und Wienerle. Die vielen gespendeten Salate und Kuchen vervollständigten das üppige Buffet.
Wie jedes Jahr führte eine Diaschau die Ereignisse des vergangenen Jahres vor.
Der Vorsitzende der Handballabteilung, Volker Lieboner führte zusammen mit Alex Koch  durch das Programm, welches mit einer Vorführung der weiblichen E-Jugend eröffnet wurde. Die Mädels performten zum Song „Call me maybe“ von Carly Rae Jepsen.
Danach wurde es offiziell. Volker Lieboner in seiner Funktion als Vorsitzender der Badischen Sportjugend, ehrte Carsten Jörder mit der silbernen Ehrennadel für besondere Verdienste in Jugendarbeit und Sport.

Nach diesem offiziellen Teil rockte die weibliche B-Jugend mit ihrem Jump Style Dance die Halle.
Ulrike Gärtner in ihrer Funktion als Jugendleiterin dankte den Trainern und Verantwortlichen für ihre unermüdliche Arbeit bei der Organisation des Spiel- und Trainingsbetriebs.  Sie hob zwei Jugendmannschaften hervor. Die Mannschaft der weiblichen D-Jugend ist derzeit Tabellenführer. Die Mannschaft der männlichen D-Jugend hingegen hat noch kein Spiel in dieser Runde gewonnen. Trotzdem gibt niemand auf, alle
kommen regelmäßig zum Training. Als Dankeschön des Vereins gab es für jeden Jugendspieler eine Sporthose. Auch die Jugendtrainer erhielten ein Präsent und den Dank ihrer Mannschaften. Ein besonderer Dank ging an das Organisationsteam des Family Events.

Locker ging es im Programm weiter mit einer Aufführung der Step-Gruppe von Vronis Ballettschule, in welcher einige SCler mitwirkten. Toll verkleidet stepten sie zum Zillertaler Hochzeitsmarsch.

Passend zum Motto der Veranstaltung wurden die Bären der Bärungen von Siegfried Reinhard umbenannt. In diesem Jahr wurden von ihm die „Bäroskars“ an Birgit Glabe, Elke Lackner und Marco Beckenbach verliehen.

Im Anschluss begeisterte die Tanzformaton „Time to Dance“ mit Lateinamerikanischen Tänzen und stiftete die Gäste zum Wilhelmsfelder „Flashmob mit Nutellabrot“ an.

Welche ungeahnten Talente in unseren Trainern stecken, bewiesen sie in ihrem Auftritt. Als Synchronschwimmer „flipperten“ sie über die Bühne bis die Nasenklammern vibrierten.

Der Auftritt der ersten Herrenmannschaft beendete den offiziellen Teil des Abends. Zu „Gang nam Style“ und Heinos Ärzte Cover von „Junge“ gelang ihnen ein witziger Auftritt den das Publikum mit reichlich Applaus bedachte.
Ihren ersten live Auftritt hatte anschließend die „Band ohne Namen“ um Jonas Heckmann, Nico Jacob und die Geschwister Böttinger. Sie spielten technisch saubere Covers berühmter Rockmusiker und performten für ihren ersten Auftritt erstaunlich cool.
Wie es sich für eine Oskarnacht gehört, wurde die Aftershow Party in der Hall of Fame bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

Ein herzliches Dankeschön an alle die zum Gelingen dieses außerordentlichen Abends beigetragen haben. Ihr seid Super.

Pünktlich zur neuen Saisons haben wir es geschafft unsere Website in neuem Licht erstrahlen zu lassen.

Ihr findet hier jetzt in Zukunft mehr Fotos, aktuellere Spielpläne und eine Spieltagsvorschau inkl. Spieltagsspielplänen. Aktuell fehlen noch die Bilder zur neuen Saison, welche aber direkt nach dem ersten Heimspieltag online gesetzt werden und die Trainingszeiten der einzelnen Mannschaften, diese werden aber ebenfalls nachgereicht.

Viel Spaß auf der Seite.

Euer SC Wilhelmsfeld