Handballaktionstag an der Christian Morgenstern Grundschule

Nachdem bereits Ende des vergangenen Jahres drei tolle Handballtage in den Klassen 2 und 3 stattfanden, freuten wir uns diesmal auf jede Menge Spaß mit den Klassen 1a und 1b. Schon als die Kinder die Halle betraten, wurde schnell klar, dass auch sie jede Menge Lust an der Bewegung mit Ball hatten. Die bereitgestellten Bälle blieben nicht lange in der Kiste, sondern wurden direkt geschnappt und es wurde fleißig ausprobiert.

Als alle Kinder umgezogen und bereit waren, starteten wir zunächst mit einem Aufwärmspiel um anschließend erste Koordinationsübungen zu machen. Schnell stellte sich heraus, dass echte Talente unter den Kleinen waren. Der Ball wurde gekonnt geprellt, hochgeworfen und aufgefangen und selbst das Prellen im schnellen Laufen durch die Halle war für viele kein Problem. Nachdem alle mit ihren Bällen vertraut waren, gingen wir an die verschiedenen Stationen. Hier bewiesen die Kinder nicht nur Kreativität, sondern auch viel Geschick im Umgang mit dem Ball und dem eigenen Körper.

Am Ende hieß es dann noch „Alle gegen einen“. Die Freude war groß, dass es den Kindern als Team gelang, gegen die Trainerin zu gewinnen, die es einfach nicht schaffte, alle Bälle aus der Kiste zu werfen. Auch wenn es das eine oder andere Mal ganz danach aussah, als würde sie es schaffen, kamen die Kleinen immer wieder schnell angerannt und brachten die Bälle zurück in die Kiste.
Natürlich musste eine solch großartige Leistung belohnt werden und so bekamen alle Sportler*innen zum Abschluss noch eine Medaille verliehen.

Alles in allem bleibt festzuhalten, dass nach den Handballtagen in den Klassen 2 und 3, auch die Aktion in Klasse 1 ein riesiger Spaß war und alle Kinder gezeigt haben, wie schnell sie in der Lage sind, Neues zu erlernen.
Wir freuen uns, dass wir am kommenden Montag mit der Klasse 4 die Handballaktionstage dieses Schuljahres komplettieren können.

SC Wilhelmsfeld – TSV Rot 3                                                                                                                    30:21 (18:10)

Am Samstag stand unser letztes Heimspiel an. Nach einem enttäuschenden Saisonstart mit fünf Niederlagen hatten wir im Laufe der Saison den Turnaround geschafft, einen Abstieg vermieden und haben noch immer die Chance den vierten Tabellenplatz zu erreichen. Unser Ziel für das Spiel war es die gute Form mit nur einer Niederlage aus fünf Spielen zu bestätigen und dem heimischen Publikum einen erfolgreichen Saisonabschluss zu bieten.

Doch zunächst war unklar ob und wie das Spiel überhaupt stattfinden kann, da kein Schiedsrichter den Weg in die Odenwaldhalle gefunden hatte. An dieser Stelle vielen Dank an Sigi, der kurzfristig einsprang und damit das Spiel überhaupt möglich gemacht hat und dies sehr souverän leitete.

Nach einem zähen Start konnten wir uns Mitte der ersten Halbzeit einen kleinen Vorsprung erarbeiten. Besonders die kompakte Abwehr brachte die Gegner aus Rot mehrere Male in Schwierigkeiten und ermöglichte uns den Vorsprung bis zur Halbzeit auf 18:10 auszubauen.

In der zweiten Halbzeit konnten die Gäste zwar aufgrund von kleinen Unkonzentriertheiten im Angriff noch einmal auf vier Tore rankommen, doch nach einer Auszeit ließen wir keine Zweifel mehr am erfolgreichen Saisonabschluss aufkommen. Mit 30:21 fiel das Ergebnis am Ende deutlich aus.

Einen großen Anteil an diesem Sieg hatten auch Felix Schubert und Paul Christ mit sehr guten Leistungen bei ihrem letzten Heimspiel. Beide werden sich kommende Saison eine neue Herausforderung suchen. Bei der Verabschiedung war allerdings nicht zu übersehen, was ihnen die Mannschaft und der Verein bedeuten, sodass sich beide sicherlich bald wieder an der Odenwaldhalle blicken lassen. Vielen Dank und alles Gute euch!

Es spielten: Felix Schubert (Tor), Jörg Heckmann (3), Jan Schröder (8), Jens Helfrich (7), Jonas Heckmann (3), Robert Fey (2), Paul Christ (5), Fabian Stangl (1), Niklas Boguslawski (1), Steffen Fröhlich, Lars Keller, Niklas Hein

Darauf hatten alle Minis und Superminis hingefiebert. Endlich wieder ein Minispielfest, und dann auch noch in der heimischen Odenwaldhalle! Das Organisationsteam und der Betreuerstab der Minis und Superminis waren schon seit Tagen am Planen und Vorbereiten, ehe es dann am Sonntagmorgen endlich losgehen konnte.
Aufgrund der vielen teilnehmenden Mannschaften (Herzlichen Dank an die Gastmannschaften aus Dossenheim, Handschuhsheim und Wieblingen) verzichteten wir auf einen Durchgang der aufgebauten Stationen und begannen direkt nach dem Aufwärmen (Danke an die Jungs, die das Aufwärmen durchgeführt haben) mit den Spielen der Mannschaften.
Mit viel Eifer und Ehrgeiz wurde von allen Kindern gezeigt, was sie in den vielen Trainingsstunden gelernt hatten. Hierbei ging es nicht um Sieg oder Niederlage, sondern nur um den Spaß am Handball! Unter der Anleitung der Betreuer und der sehr gut leitenden Schiedsrichter wurde der Vormittag auch für die vielen Fans und Zuschauer auf der Tribüne sehr kurzweilig. Parallel zu den Spielen auf dem Hauptfeld wurden die aufgebauten Stationen von den Minis rege in Anspruch genommen, so dass für niemanden Langeweile aufkam.
Fast schon traditionell war dann als Highlight des Tages das Einlagespiel unserer Superminis (3 – 5 Jährige). Unseren Jüngsten beim Handballspielen zuzuschauen ist einfach eine helle Freude. Die Begeisterung der Kleinsten war in jeder Sekunde spürbar und übertrug sich auch auf die Tribüne.
Und auch abseits des Spielfeldes war für Speis und Trank bestens gesorgt. Das Küchenteam war bestens vorbereitet und ob Laugenstangen, Schnitzelbrötchen oder heiße Wurst: für jeden Geschmack war etwas dabei. Und als besonderes Leckerbissen hatte es sich die B-Jugend nicht nehmen lassen, die Speisekarte mit köstlichen Waffeln abzurunden! Ein Knaller!

Somit darf man unumwunden feststellen: Das Minispielfest war ein voller Erfolg und alle hatten Mega-Spaß!

An dieser Stelle: Ein Riesendankeschön an alle Helferinnen und Helfer. Ob an den Stationen, in der Küche, am Ausschank oder bei der Einlasskontrolle wegen CoVid. Ohne euch wäre ein solches Event nicht zu stemmen. Nicht zu vergessen die vielen Kuchenspenden, die B-Jugend und die Schiedsrichter. Vielen Dank!

Euer Betreuerteam