Am Donnerstag fand das Nachholspiel gegen die Gäste aus Neckargemünd statt. Das Hinspiel war eine recht deutliche Angelegenheit, allerdings waren diesmal die Vorzeichen etwas anders. Unsere etatmäßige Mittespielerin Michi und die Außenspielerin Lea fehlten krankheitsbedingt, so dass von einem engeren Spiel auszugehen war. Aber auch bei unseren Gästen waren wohl einige Ausfälle zu verzeichnen. So nahm das Spiel einen recht ähnlichen Verlauf wie vor ca. 2 Wochen.
Von Beginn an war klar: die beiden Punkte bleiben in der heimischen Odenwaldhalle. Erfreulich waren die zahlreichen Tore aus dem Rückraum und vor allem: das klasse Comeback von Meike. Sie fügte sich nahtlos ein und ihre handballerische Auszeit war nicht zu bemerken. Ihre tolle Leistung krönte sie mit 2 schönen Toren.

Der Heimsieg war zu keiner Zeit gefährdet und sehr positiv war: Alle Spielerinnen konnten sich in die Torschützenliste eintragen und waren auf ihren Positionen gefährlich.

Nun steht lediglich noch ein Spiel am. Am 09.04. um 14.00 Uhr kommt es in Sinsheim zum Spiel: Tabellenführer gegen direkten Verfolger. Oder anders ausgedrückt: Der Sieger wird die Saison als Bezirksligameister beenden! Wir haben uns viel vorgenommen und wollen Revanche für die knappe Hinspiel-Niederlage. Hier würden wir uns über Unterstützung von euch riesig freuen. Jede lautstarke Stimme hilft uns!

Es spielten: Lene 2/Tor), Lara (Tor/2), J.C. (7), Franka (3), Lucie (8), Michelle (2), Meike (2), Mona (7)

Spielbericht gemischte E-Jugend TSG Germania Dossenheim – SC Wilhelmsfeld 35:14 (245:42)

Letztes Auswärtsspiel der Saison!
Am Sonntag, den 27.03.2022 fuhren wir zum Auswärtsspiel nach Dossenheim. Für zwei unserer Spieler*innen sollte dies das erste Spiel sein. Auch wenn der Gegner nur mit 7 Spieler*innen antrat, wurde schnell klar, dass sie uns körperlich absolut überlegen sein sollten. Nichtsdestotrotz starteten wir gut in die Partie und gingen mit 3:1 in Führung. Leider ließen wir uns dann etwas von den Zurufen der gegnerischen Zuschauer aus dem Konzept bringen und trauten uns nicht mehr richtig an die Angreifer ranzugehen. Somit gelang es den Dossenheimern immer einfacher zum Torerfolg zu kommen. Wir gaben aber nicht auf und erspielten uns die ein oder andere schöne Torchance.
Jetzt freuen wir uns auf das letzte Heimspiel der Saison am Samstag, den 02.04.22 um 17:00 Uhr gegen die JSG Ilvesheim/Ladenburg und hoffen, dass unsere Zuschauer uns ein letztes Mal kräftig unterstützen. Eins ist klar, was den Rückhalt durch die Zuschauer angeht, sind wir auf jeden Fall Tabellenspitze.
Es spielten: Emma, Emilia, Martin (Tor), Ian (3), Sophie, Leni, Nathalie, Justus, Jakob (6), Samuel (5)

Spielbericht gemischte E-Jugend SC Wilhelmsfeld – TV Schriesheim 13:21 (39:147)

Super Spiel gegen einen tollen Gegner
Am Samstag, den 19.03.2022 war der Tabellenführer aus Schriesheim in der Odenwaldhalle zu Gast. Bereits am Dienstag, den 15.03.022 trafen wir beim nachgeholten Auswärtsspiel in Schriesheim aufeinander. Schon hier zeigte sich schnell, dass wir es mit einer sehr spielstarken Mannschaft zu tun hatten, die genau wusste, was zu machen war. Wir nahmen uns vor uns auf unsere Stärken zu konzentrieren und um jeden Ball zu kämpfen. Dies gelang uns von Anfang an auch super und so konnten wir uns immer wieder schöne Torchancen herausspielen. Zum ersten Mal in dieser Saison hatten wir drei Torschützen in einem Spiel. Hervorgehoben werden muss allerding auch die absolut sportliche Leistung der Schriesheimer, die nicht daran interessiert waren, möglichst viele Tore zu werfen, sondern ihrerseits durch gezielte Ein-und Auswechslung alles dafür taten, dass es ein großartiges Spiel wurde, in dem jeder und jede zeigen konnte, was er oder sie bereits gelernt hatte. Es macht riesigen Spaß gegen solche Gegner zu spielen. Nicht zuletzt sorgten die vielen Zuschauer*innen für eine super Stimmung in der Halle, so dass es rundum ein gelungenes Spiel war.
Unser nächstes Spiel findet am Sonntag, den 27.03.2022 um 13:15 Uhr in Dossenheim statt. Wir freuen uns über zahlreiche Zuschauer.
Es spielten: Karolin, Emma, Theresa, Martin (Tor), Ian (3), Sophie, Zoe, Nathalie, Jakob (4), Samuel (6), Charlotte

Nach der unglücklichen Niederlage gegen Sinsheim hatte man sich für das Auswärtsspiel in Neckargemünd viel vorgenommen. Die Vorgabe war: Von Beginn an hellwach zu sein und die sonst übliche „Sonntagsabendlethargie“ erst gar nicht aufkommen zu lassen. Lara war leider noch immer verletzt, erklärte sich aber bereit das Tor zu hüten. Was zu Beginn eher als Notlösung gedacht war, entpuppte sich als absoluter Volltreffer. Bereits beim Warmmachen wurde klar: in punkto Reaktionsschnelligkeit und Bewegungsablauf brauchen wir uns keine Gedanken zu machen. Im Spiel bewahrheitete sich dies dann überdeutlich: Mehrere tolle Paraden und drei (von drei) gehaltene 7-Meter sprechen für sich!
Doch der Reihe nach: Das Spiel begann etwas zerfahren und Neckargemünd erzielte das erste Tor des Abends. Dies sollte aber auch die einzige Führung für die Heimmannschaft an diesem Sonntag gewesen sein. Über gute Kreisanspiele auf Mona und einige gute Kombinationen über die Außen Lea und Lene konnten wir auf 3:7 wegziehen. In der Abwehr stand der Mittelblock sehr stabil und ließ keine kontrollierten Würfe zu. Was trotzdem den Weg auf unser Tor fand wurde von Lara meist bravourös entschärft. Im Angriff wurde gut kombiniert und die Wurfquote – speziell über die Außenpositionen – war sehr gut. So konnten sich auch Michelle W. und J.C. mehrfach in die Torschützinnenliste eintragen.
Mit einem beruhigenden 8:16 ging es dann in die Kabinen zur Halbzeitpause.
In Halbzeit 2 stellte der Gegner etwas die Abwehrformation um, was uns sogar entgegenkam. Das Spiel über außen wurde jetzt zwar schwieriger, aber nun kam die Zeit unserer Rückraumasse Lucie und Franka. Sie hatten jetzt mehr Platz im Eins gegen Eins, was beide weidlich nutzten. Lucie erzielte mehrere Treffer und Franka konnte meist nur durch Fouls gestoppt werden, welche zu 7-Meter führten. Auch wir spielten jetzt in der Abwehr ein offensives 5:1, um unsere Schnelligkeit im Umschaltspiel auszunutzen. Dies gelang mehr als eindrucksvoll. Allein Michi E. erzielte in der zweiten Halbzeit 8 ihrer insgesamt 9 Treffer und belohnte sich für ein sehr gutes Spiel.
Zusammenfassend kann man sagen: Die Mannschaft ist sehr geschlossen und kompakt als Einheit aufgetreten. Die Mischung aus erfahrenen Spielerinnen und „jungen Wilden“ passt, und es macht Spaß beim Zuschauen. Wenn es überhaupt etwas zu kritisieren gab, dann die vielen verworfenen freien Bälle in Halbzeit 2. Das lässt sich aber bei insgesamt hervorragenden 35 Toren verschmerzen.

Es spielten: Lene (5), Lara (Tor), J.C. (6), Franka, Michi E. (9), Lucie (5), Michelle W. (2), Lea (2) und Mona (6)