Am 9.2. hatten wir bereits unser letztes Spiel in dieser Runde. Mit drei krankheitsbedingten Ausfällen und ohne Torwart fuhren wir nach Wiesloch. Zum Rundenabschluss wollten wir natürlich nochmal einen Sieg einfahren. Allerdings taten wir uns sehr schwer damit, ins Spiel zu kommen. Der Weg zum Tor wurde durch den Gegner immer wieder verhindert. Gleichzeitig gaben wir dem Gegner aber auch nur wenige Chancen zum Torabschluss zu kommen. Die Anfangsphase verlief eher schleppend und ausgeglichen. Nach einer Auszeit waren die Wilhelmsfelder dann konzentrierter. In der großen Wieslocher Halle bot es sich besonders gut an, lange Pässe aus unserer Abwehr in den Angriff zu spielen. Dies wurde zum Ende der ersten Hälfte sehr gut umgesetzt, sodass wir uns mit einem Spielstand von 2:8 (Torschützen 2:6) absetzen konnten. Die Trainerinnen motivierten die Mannschaft, weiterhin die langen Pässe zu spielen. Da dies jedoch nicht immer klappen muss, wollten wir uns im Angriff mehr bewegen und weniger prellen. Zu Beginn der zweiten Hälfte hatten wir jedoch erneut ein kleines Tief, wodurch der Gegner auf 7:8 herankommen konnte. So sahen sich die Trainerinnen gezwungen die Auszeit zu nehmen, um die Jungs nochmal wachzurütteln. Das hat glücklicherweise funktioniert. Die Mannschaft war wieder wie ausgewechselt und wir konnten uns erneut vom Gegner absetzen. Einem Sieg stand demnach nichts im Wege, da wir nicht nur von den Toren gesehen, sondern auch von den Torschützen, deutlich führten. Das Spiel endete 9:15. Zu erwähnen sind Felix, Malte und Lyonel, die sich im Tor abgewechselt haben, da unsere beiden Torwärter nicht dabei sein konnten. Ihr habt es echt toll gemacht!
Für uns ist die Runde nun vorbei. Nach der Hinrunde hatten wir uns zum Ziel gesetzt mindestens vier Spiele in der Rückrunde zu gewinnen. Dies konnten wir erfolgreich umsetzen. Wir Trainerinnen sind sehr stolz, wie sich die Mannschaft im Laufe der Runde weiterentwickelt hat und zu einem richtigen Team geworden ist. Die 2009er werden in der nächsten Runde D-Jugend spielen, dafür wünschen wir euch alles Gute. Vielen Dank an die Eltern, für das Trikotwaschen, das Übernehmen des Sekretärs und der Fahrdienste sowie die Unterstützung während der gesamten Runde.
Es spielten: Felix (Tor/1), Malte (1/Tor), Lyonel (Tor), Aik, Jonathan B., Samuel (1), Niklas (3), Albion (6), Alex (1), Jonathan H. (1), Jakob (1)

HC Mannheim/Neckarau – SC Wilhelmsfeld 19:16

 

Nachdem man das Hinspiel knapp gewonnen hatte, wollte man eigentlich auch in der Rückrunde bei Punkte mit nach Hause nehmen. Nach gutem Beginn fühlte man sich aber wohl zu sicher und so konnte der Gegner nach einer frühen Auszeit den drei Tore Rückstand aufholen. Immer wieder blieb man in der Defensive zu harmlos und im Angriff blieben einfach zu viele Torchancen ungenutzt. So ist auch der Halbzeitrückstand von 9:8 zu erklären.
Nach dem Wiederanpfiff wollten die Wilhelmsfelder mehr Engagement und Bereitschaft die Hausherren unter Druck setzen. Wieder ging man besser zur Sache nach dem Kabinengang. Allerdings blieb man dann zwölf Minuten ohne erfolgreichen Torabschluss, sodass der Gegner dies konsequent ausnutzte. Am Ende verlor man leider verdient mit einer nicht zufrieden stellenden Leistung mit 19:16
Das nächste Spiel der C-Jugend findet am 15.02.2020 um 17:50 in der Odenwaldhalle gegen den TSV Handschuhsheim statt.
Es spielten: Moritz Braun (Tor), Marco Roth, Justin Block (1), Lorenz Kral (1), Ben Spiegel (6/2), Lasse von Amende, David Zeilein, Tobias Gärtner (2), Jonas Jörder (6), Silas Boguslawski, Levin Temov, Björn Keller

Zum ersten Heimspiel des Jahres 2020 hatte man es mit dem Tabellenführer der JSG Sandhausen/Walldorf zu tun. Das Hinspiel war zugleich das erste Saisonspiel, bei dem man eine Hohe Niederlage gegen die körperlich überlegenen Gegner hinnehmen musste. Dennoch hatte man sich für das Rückspiel viel vorgenommen. Mit viel Engagement wollte man die Begegnung so lange wie möglich offenhalten, was man auch vorab sagen kann, dass es wirklich gelang. Schon die erste Spielhälfte war für die Zuschauer beider Fanlager gut anzusehen mit einigen sehenswerten Treffern. Die Wilhelmsfelder mussten bis ans Limit gehen, um an den Gästen dran zu bleiben. Immer wieder nutzten diese Ihre körperlichen Vorteile, um durch die Abwehr durchzubrechen. Doch keiner auf unserer Seite teilte Geschenke aus. Auch durch Rückstände blieb das Wort Kampfwille bei uns großgeschrieben. Des Öfteren tankten wir uns gegen die stark offensiv ausgerichtete Abwehr des Auswärtsteams durch. Zu Halbzeit stand es aus Wilhelmsfelder Sicht 11:14.

Durch die kräfteraubende erste Halbzeit war in der Kabine vor allem Schonung angesagt. Der Tabellenprimus blieb immer mit 2 bis 3 Toren in Führung, aber immer noch in aussichtsreicher Schlagweite für uns. Durch viele kräftemäßig nötige Wechsel standen wir zeitweise mit einer noch nie zusammenspielenden Rückraumformation auf der Spielfläche. Hier kam es dann Mitte des zweiten Durchgangs zu einem kleinen Bruch in unserem Spiel, welchen die Gäste konsequent mit einfach Gegenstoßtoren bestraften und sich beim Spielstand von 15:17 innerhalb kürzester Zeit auf 16:27 absetzen konnte. Am Ende unterlag man mit 23:33, konnte aber wahnsinnig stolz auf die eigene Leistung sein. Dies wurde auch von den Gästen, sowohl Trainer wie auch Zuschauer und auch von den einheimischen Fans bestätigt. Es war eine wahnsinnig großartige geschlossene Mannschaftsleistung, in der jeder Spieler wirklich an sein Limit ging. Weiter so Jungs 😊

Das nächste Spiel der C-Jugend findet am 08.02.2020 um 14:00 in der Konrad-Duden-Schulhalle gegen die HC Mannheim-Neckarau statt

Es spielten: Moritz Braun (Tor), Simon Kunkel, Justin Block, Jonathan Bischoff (1), Ben Spiegel (5/1), Lasse von Amende, David Zeilein, Tobias Gärtner (3), Jonas Jörder (10), Silas Boguslawski (2), Levin Temov (1), Marco Roth, Björn Keller

Vergangenen Samstag hatten wir bereits unser letztes Heimspiel. Das Hinspiel konnten wir knapp für uns entscheiden, somit war ums bewusst, dass auch das Rückspiel eng werden könnte. Wir wollten versuchen unsere Leistung aus dem letzten Spiel aufzugreifen und möglichst ballorientiert spielen. Dies klappte jedoch in der ersten Hälfte leider nicht nach unseren Vorstellungen. Der Gegner machte uns alles andere als leicht. Im Angriff schafften wir es nicht, uns von unseren Gegenspielern zu lösen, sodass ein ständiger Ballwechsel der beiden Mannschaften zustande kam. Hinzu kamen viele technische Fehler, die immer wieder zu Ballverlusten führten. Wir konnten zwar zur Halbzeit von den Toren her gesehen führen (10:8), allerdings hatte der Gegner einen Torschützen mehr (4:5).
Für die zweite Hälfte nahmen wir uns vor, uns ab jetzt zu konzentrieren, sichere Pässe zu spielen und im Angriff mehr freizulaufen. Dies gelang uns schnell besser und somit konnten wir einfacher Richtung Tor kommen und Tore erzielen. In der Abwer kämpften wir um jeden Ball und es war uns möglich viele Bälle herauszufangen und auch herauszuprellen.
Die Mannschaft war viel konzentrierter und so gelang es uns langsam aber sicher in Führung zu gehen.
Die Trainer waren am Ende des Spiels sehr zufrieden, denn die Mannschaft zeigte sich in der zweiten Halbzeit von einer besseren Seite und so gewannen wir 19:10.
Es spielten: Noah (Tor), Felix, Sandra, Samuel (1), Malte (1), Niklas (2), Albion (1), Julian W., Alex (1), Lyonel, Jakob (1), Julian J. (12)