Weibliche D-Jugend SC Wilhelmsfeld – JSG Dielheim/Baiertal 16:15 (7:9)

Im letzten Spiel in der Köpfelhalle diese Saison trafen unsere Mädels auf den direkten Tabellennachbar aus Dielheim. Wir wussten, sollten wir das Spiel gewinnen, würden wir uns an Dielheim vorbei auf den dritten Tabellenplatz schieben. Das Hinspiel in Dielheim hatten wir knapp gewonnen und so gingen wir selbstbewusst, aber konzentriert, in die Partie.
In den ersten Minuten konnte man schon den weiteren Spielverlauf erahnen: ein zähes Ringen um jeden Ball, um jedes Tor. Dabei erwischten wir leider den schlechteren Start und liefen die gesamte Halbzeit mit ein, zwei Toren Abstand hinterher. Besonders zu schaffen machte uns die exzellent gedeckte offensive Abwehr unserer Gegnerinnen. Dadurch verunsichert, verloren wir oft den Ball. Nur unsere Torhüterin Anna und eine gewohnt starke Defensive verhinderten, dass Dielheim mit mehr Toren davon ziehen konnte. Sobald wir mal durch schnelle Pässe nach vorne kamen, gelang es uns dann auch Tore zu werfen.
Nachdem die erste Halbzeit schon ein Krimi gewesen war, wollten wir in der 2. Halbzeit einen kühleren Kopf bewahren und das Spiel zu unseren Gunsten drehen. Es sah zu Beginn aber nicht danach aus, als dass uns das gelingen würde. Unsere offene Abwehrdeckung war nicht solide genug um die Dielheimerinnen am Torabschluss zu hindern. Im Angriff konnten wir uns im 1 gegen 1 nicht durchsetzen und der Spielfluss wurde immer wieder von den aggressiven Gegnerinnen unterbunden. Zwischenzeitlich verloren wir den Anschluss und lagen mit vier Zählern hinten, bevor wir uns zusammenreißen konnten.
Jetzt hieß es kämpfen um jedes Tor! Sowohl in der Abwehr, als auch im Angriff mussten wir uns steigern. Durch zwei schnelle Tore in Folge glaubten wir wieder an einen Sieg und jede Einzelne gab alles dem Sieg näher zu kommen. Mit wiederum zwei Toren Rückstand brachen dann die letzten fünf Minuten an. In diesen fünf Minuten erzielte Dielheim, sogar trotz eines 7-Meters, kein einziges Tor. Wir dagegen schafften es irgendwie auszugleichen, um dann in der letzten Spielminute das erste Mal in Führung zu gehen. Einen letzten direkten Freiwurf konnte unsere Torhüterin souverän halten, sodass wir schließlich als verdienter Sieger vom Spielfeld gingen.
Ein großes Lob an die gesamte Mannschaft für die gezeigte kämpferische Leistung, die sich wie im Hinspiel mit einem Sieg belohnt hat! Glückwunsch an Freya für ihr erstes Saisontor und ein großes Lob an Anna, die jeden der drei gegnerischen 7-Meter gehalten hat.

Es spielten: Lucienne (8/4), Adriana, Antonia C., Janina (1), Alina (4), Anna (Tor), Antonia K., Olivia (1), Maja (1), Freya (1)

Weibliche D-Jugend SC Wilhelmsfeld – TV Sinsheim 11:23 (8:12)

Gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Sinsheim wollten wir beim vorletzten Heimspiel in der Köpfelhalle in Ziegelhausen eine bessere Leistung zeigen als beim Hinspiel. In der ersten Halbzeit gelang uns das durch schnelles Spiel nach vorne sehr gut. Wir konnten mit wenigen Pässen gefährlich werden und waren so in der Lage mit den überlegenen Sinsheimerinnen mitzuhalten. Bis kurz vor der Halbzeit waren wir auf ein Tor dran, mussten dann leider aber drei schnelle Tore in Kauf nehmen. Mit einem Stand von 8:12 ging es dementsprechend in die Halbzeitpause.

Nicht unzufrieden mit der ersten Hälfte, wollten wir nach der Pause daran anknüpfen. Hier zeigte sich jedoch die körperliche Stärke der Gegnerinnen, die sich trotz guter Abwehrleistung der Mädels immer wieder durchsetzen konnten. Nur 11 Gegentore zu bekommen ist recht solide für eine Halbzeit, wenn man selbst aber nur 3 erzielt, dann reicht das am Ende leider selten. Im gebundenen Spiel unterlegen fehlte es vorne an Spielideen, Eigeninitiative und Laufbereitschaft.

An diesen Dingen werden wir weiter arbeiten und wollen in der restlichen Saison gegen allesamt schlagbare Gegner Punkte sammeln.

Es spielten: Lucienne (2), Adriana (1), Antonia C., Alina (6), Anna (Tor), Antonia K., Olivia, Maja (2), Freya

SC Wilhelmsfeld – TSV Handschuhsheim 26:17

Das Hinspiel hatte man nur Unentschieden gespielt, also hatte man sich für die Heimpartie in der Odenwaldhalle einiges vorgenommen. Von Beginn an ging unsere Mannschaft viel Engagement und Einsatzwillen in die Partie. Immer wieder hielten wir das Tempo nach vorne hoch und in der Abwehr wurde durch viel verschieben vor allem das Zentrum dicht gemacht. So konnten die Wilhelmsfelder nach einem Zwischenspurt und einem vier Tore Lauf von 3:3 auf 7:3 absetzen. Durch einen sehr konsequent leitenden Unparteiischen war das Spiel vor allem durch viele berechtigte Zeitstrafen auf beiden Seiten geprägt. Bis zur Halbzeitsirene konnte das Heimteam den Vorsprung auf sechst Tore ausbauen und mit 11:5 in die Kabine gehen.

Die Hauptvorgabe für den zweiten Durchgang war vor allem die Konzentration hochzuhalten und das hohe Tempo weiter zu gehen. Durch eine sehr offene Deckung der Handschuhsheimer und ein paar kräfteschonenden Wechsel konnten die Gäste zwar zeitweise nochmal auf drei Tore verkürzen, dennoch wurde die Führung in der kompletten Begegnung nie aus der Hand gegeben. Selbst als wir teilweise mit nur vier Feldspielern auf der Spielfläche standen blieben wir sehr konzentriert und leichtfüßig im Abwehrverhalten. Mit toller Laufbereitschaft konnten wir den Vorsprung weiter ausbauen und siegten am Ende deutlich mit 26:17 und konnten somit beide Punkte in der Odenwaldhalle behalten. Nach einer großartigen mannschaftlich geschlossenen Leistung konnten sich die Jungs den verdienten Applaus der zahlreichen Zuschauer abholen.

Das nächste Spiel der C-Jugend findet am 14.03.2020 um 14:50 Uhr in der Odenwaldhalle gegen die SKV Sandhofen statt und ist auch gleichzeitig das letzte Heimspiel dieser Saison.

Es spielten: Moritz Braun (Tor), Marco Roth (3), Justin Block (2), Lorenz Kral (1), Ben Spiegel (12/1), Jonathan Bischoff, David Zeilein, Tobias Gärtner (3), Jonas Jörder (5), Silas Boguslawski, Lasse von Amende, Simon Kunkel, Björn Keller