Mit Paul Christ (16), kehrt ein weitere Spieler aus der eigenen Jugend zurück zum SCW.

Christ spielte von 2010-2015 in der Wilhelmsfelder Jugend, bevor er den Schritt nach Leutershausen wagte, wo er bis 2017 spielte. Bereits seit einigen Monaten trainiert er fleißig bei der Ersten mit. Kurz nach Beginn der neuen Saison wird er seinen 17. Geburtstag feiern und somit im Herrenbereich spielberechtigt sein. Durch sein noch sehr junges Alter in Kombination mit seiner Körpergröße von 1,90m und einem sehr beachtlichen Talent können wir uns sicher sein, dass hier einer der Herrenspieler der Zukunft heranwächst. Für Christ selbst steht seine eigene sportliche Entwicklung, sowie solide Leistungen in der kommenden Saison an erster Stelle. Wir freuen uns darauf, ihn bald bei seinem ersten Spiel im Seniorenbereich aufblühen zu sehen.

Mit Christian Forster (20) vermeldet der SC Wilhelmsfeld seinen ersten Neuzugang für die kommende Saison.

Forster trug in der Jugend als auch im Seniorenbereich bisher das Trikot der SpVgg 03 Ilvesheim, wo er in den jeweiligen Ligen bereits drei Staffelmeisterschaften feiern konnte. Durch seine enorme Flexibilität und Schnelligkeit kann er unsere Mannschaft nicht nur auf den Außen sondern auch durchaus auf der Mitte verstärken. Forster selbst freut sich auf die neue Herausforderung nach seinem ersten Vereinswechsel und hofft auf einen Platz in der oberen Tabellenhälfte. Die Herren freuen sich über einen äußerst talentierten, jungen und dynamischen Mitspieler, der uns in Zukunft sicher viel Freude bereiten wird.

 

Termin : Dienstag, 14. Juni 2018
Uhrzeit : 18.30 Uhr
Ort : Wilhelmsfeld, TSG-Gaststätte am Köhlerwald

Tagesordnung :
1. Genehmigung des Protokolls der Jahreshauptversammlung des Vorjahres
2. Berichte
2.1 des Abteilungsleiters
2.2 der Ressortleiter (Sport, Organisation Sportbetrieb, Gesellschaftliches )
2.3 der Trainer
2.4 der Jugendleiters
3. Bericht des Kassenwartes
4. Bericht der Kassenprüfer
5. Entlastung der Vorstandschaft
6. Wahlen
6.1. Wahl des Abteilungsleiters
6.2. Wahl des Ressortleiters Sport
6.3. Wahl der Ressortleiter Presse/ Internet
6.4. Wahl der Ressortleiter Gesellschaftliches
6.5. Wahl des Jugendleiters
7. Ernennung der Kassenprüfer
8. Anpassung der Abteilungsbeiträge
9. Jugendordnung
10. Veranstaltungen 2018
11. Verschiedenes

Volker Lieboner , Abteilungsleiter

Termin : Dienstag, 14. Juni 2018
Uhrzeit : 20.00 Uhr
Ort : Wilhelmsfeld, TSG Gaststätte am Köhlerwald

Tagesordnung :
1. Genehmigung des Protokolls der Jahreshauptversammlung des Vorjahres
2. Bericht des 1. Vorsitzenden
3. Bericht der Abteilungen
3.1 Handball
3.2 Tennis
3.3 Yoga
4. Bericht der Schatzmeisterin
5. Bericht der Kassenprüfer
6. Entlastung des Vorstands
7. Neuwahlen
7.1. Erster Vorsitzender
7.2 Schriftführer
8. Festlegung der Beitragsordnung
9. Ernennung der Kassenprüfer
10. Jugendordnung
11. Beschluss über Weiterführung der Tennisabteilung
12. DatenschutzVO
13. Veranstaltungen 2018
14. Verschiedenes

Helmut Flicker
1. Vorsitzender

TV Bammental – SC Wilhelmsfeld 26:35

Nach 22 Jahren ist es zum zweiten mal in der Vereinsgeschichte so weit, wir steigen in die 1.Kreisliga auf. Zum ersten mal in der Vereinsgeschichte allerdings werden wir unsere Heimspiele in der höchsten Liga des Kreises Heidelberg in der heimischen Odenwaldhalle in Wilhelmsfeld austragen dürfen.

Aber bevor die Meisterschaft unter Dach und Fach war, mussten wir noch in Bammental punkten. Eine gefährliche Aufgabe. Ein Punkt hätte ausgereicht, aber wir sind nicht beim Fußball, wo man auf 0:0 hätte spielen können. Ein Sieg musste her. Sehr fokussiert bereiteten wir uns die gesamte Woche auf dieses Spiel vor. Der Schwerpunkt lag vor Allem im psychologischen Bereich. Durch die Niederlage der Malschenberger am vergangenen Sonntag, haben wir überraschend die Rollen getauscht. Vom Jäger wurden wir plötzlich zum Gejagten.

Der Gastgeber, TV Bammental, wollte nicht unbedingt den braven Punktelieferanten spielen und gab sich ordentlich Mühe unsere geplanten Feierlichkeiten zu zerstören. Mit einer offenen Manndeckung gegen Jonathan Gärtner und Boskovic wollte Bammental uns von Beginn an aus dem Konzept bringen. Dieser Plan ging allerdings nicht auf und so lagen wir nach gerade mal 44 Sekunden durch je einen Treffer von Lukas Ohnemus und Jens Helfrich mit 2:0 vorne. Bammental gab die Manndeckung auf und ging zurück in die gewöhnliche Abwehrstellung. Trotzdem war eine gewisse Nervosität in unserer Mannschaft nicht zu übersehen. Einige ungewöhnliche technische Fehler brachten Bammental wieder zurück ins Spiel und der Gastgeber konnte in der 5. Spielminute auf 4:4 ausgleichen. Durch Treffer von J.Gärtner und Boskovic konnten wir uns aber wieder auf 4:6 absetzten. Nach dem Anschlusstreffer zum 5:6 sorgten die zuvor bereits genannten Ausnahmekönner jedoch wieder für ein 5:8.

Obwohl wir die sichere Führung bis zum Pausentee nicht mehr aus der Hand gaben, konnten wir nicht so richtig befreit aufspielen. Es fehlte die letzte Konsequenz. Mit 14:18 aus Sicht des Gastgebers wurden die Seiten gewechselt. Obwohl wir in Führung lagen, war Trainer Slobodan Boskovic mit unserem Spiel überhaupt nicht einverstanden. Doch offensichtlich fand er in der Kabine die richtigen Worte, denn die Mannschaft kam komplett befreit aus der Halbzeitpause. Mit drei Treffern in Folge durch 2x Jonathan Gärtner und Jörg Heckmann konnte sich unser SC gleich auf 14:21 absetzen. Der Gastgeber konnte zwar noch einmal mit zwei Toren auf 16:21 verkürzen, aber viel mehr wurde nicht mehr von uns zugelassen. Im Gegenteil, Jörg Heckmann, 2x Jonathan Gärtner und Jens Helfrich sorgten nacheinander mit 4 Treffern innerhalb 3 Minuten für die Entscheidung, 16:25. Das Spiel war somit entschieden. Die letzten 20 Minuten wurde das Spiel und der Gegner kontrolliert und das Ergebnis nur noch verwaltet und der große SC-Anhang konnte auf der Tribüne bereits mit den Feierlichkeiten beginnen.

Apropos SC-Anhang, durch ca. 70(!) mitgereiste Fans hatten wir in Bammental eine wahnsinnige Unterstützung! Die Bammentaler Elsenzhalle war somit fest in Wilhelmsfelder Hand. An dieser Stelle ein riesen großes Dankeschön von Mannschaft und Verein für diesen sensationellen und außergewöhnlichen Zusammenhalt und die große Unterstützung!

Nach Ablauf der 60. Spielminute stand auf der Anzeigetaffel TV Bammental 1b 26, SC Wilhelmsfeld 35. Die Feier konnte beginnen. Und es wurde bis tief in die Nacht ordentlich gefeiert.

Ein riesen Lob an Mannschaft, Trainer und die Verantwortlichen beim SC. Seit dem 11.11.2017 blieb die Mannschaft ungeschlagen. Nach einem holprigen Start in die Runde und 4:6 Punkten nach dem 5.Spieltag, startete unsere Truppe eine famose Serie von 12 Siegen in Serie. Das Feld wurde von hinten aufgerollt und am Ende mit der Meisterschaft gekrönt. Unsere Mannschaft hat nicht nur die meisten Siege und die wenigsten Niederlagen, mit 505 erzielten Treffern haben wir außerdem den besten Angriff der Liga und mit 384 Gegentreffern auch die beste Verteidigung. Es ist zwangsläufig logisch, das wir mit +121 auch das beste Torverhältnis der Liga haben. Das ist die Statistik eines würdigen Meisters.

Jetzt ist zuerst eine Pause angesagt und ab Herbst beginnt dann unser Abenteuer „1.Kreisliga“. Wir hoffen, dass wieder zahlreiche Fans den Weg in die Odenwaldhalle finden und unsere Jungs wie gewohnt lautstark und tatkräftig unterstützen. Wir freuen uns auf Euch!

 

TV Bammental 1b: Lackner, Brox (7), Süß (1), Nebelung, Beckort (6,) Regele (4), M.Herbst, T.Herbst, Merk (1), Steinbach (2), Blasel (2), Meinhardt (1), Wirth (2)

SC Wilhelmsfeld: Florian Flicker (Tor), Mark Hornstein (Tor), Sebastian Dowideit (1), Lukas Ohnemus (3), Jens Helfrich (6), Leo Gärtner, Yannick Jüngling (1), Sasa Boskovic (4), Thomas Lauer, Klaus Dieter Kalb, Jonathan Gärtner (12), Jonas Heckmann, Robert Fey (1), Jörg Heckmann (7)

Trainer: Slobodan Boskovic

 

Hinausstellungen:

TV Bammental 1b 6 Minuten (Beckort, Blasel und Wirth je 2 Minuten)

SC Wilhelmsfeld 2 Minuten(Lauer 2 Minuten)

 

Strafwürfe:

TV Bammental 1b: 3/3 (Brox 2/2, Steinbach 1/1)

SC Wilhelmsfeld 3/2 (J.Gärtner 2/2, Kalb 1/0)

 

Stenogramm: 0:2, 4:4, 5:8, 8:13, 11:15, 14:18(HZ), 15:21, 16:25, 19:27, 23:34, 26:35(Ende)